Die Krefeld Pinguine (gelb) unterlagen der Düsseldorfer EG
Die Krefeld Pinguine (gelb) unterlagen der Düsseldorfer EG © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Die Krefeld Pinguine kassieren im MagentaSport Cup eine Niederlage. Gegen die DEG wird das Team vom etatmäßigen Co-Trainer betreut.

Anzeige

Im ersten Spiel nach dem Abschied von Trainer Glen Hanlon haben die Krefeld Pinguine aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) im MagentaSport Cup eine Niederlage kassiert. Bei der Düsseldorfer EG unterlag die Mannschaft von Interimscoach Mihails Svarinskis 1:2 (0:0, 1:1, 0:1).

Der Kanadier Hanlon (63) war am Sonntag nach zwei Einsätzen an der Bande zurückgetreten. Der ehemalige NHL-Spieler hatte erst Anfang Mai bei den Pinguinen unterschrieben. Grund waren laut Hanlon "persönliche Gründe und die Entwicklung der Corona-Pandemie".

Anzeige

Vor dem Ligastart am 17. Dezember soll ein neuer Cheftrainer gefunden werden.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Sofort Leihende? Flick macht Costa Druck
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Nationalspieler Maximilian Kammerer (56.) erzielte den Siegtreffer für die DEG, die in der Gruppe A den letzten Platz verließ und mit vier Punkten Zweiter ist. Krefeld (3) übernahm die Rote Laterne. Vorn liegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven (8).