Die Eisbären Berlin mussten sich Schwenningen klar geschlagen geben
Die Eisbären Berlin mussten sich Schwenningen klar geschlagen geben © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Die Eisbären Berlin kommen im MagentaSport Cup nicht in Schwung. Gegen das Überraschungsteam Schwenningen setzt es eine hohe Niederlage.

Anzeige

Der frühere deutsche Serienmeister Eisbären Berlin hat im MagentaSport-Cup eine klare Niederlage kassiert und bleibt auch nach dem vierten Gruppenspiel sieglos.

Der Hauptstadtklub verlor gegen die Schwenninger Wildwings 2:7 (0:1, 1:3, 1:3) und ist mit nur einem Punkt Letzter.

Anzeige

Die Gäste, die bereits das erste Duell mit den Berlinern 5:1 gewonnen hatten, übernahmen dagegen mit dem dritten Sieg die Tabellenführung der Gruppe B.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Offiziell! Sinan Kurt wechselt zu Erstligist
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Jamison McQueen (1.), Dylan Yeo (27.), Travis Turnbull (36.), Troy Burke (39.), Tylor Spink (48.), Boaz Bassen (51.) und Andreas Thuresson (53.) waren für Schwenningen erfolgreich. Pierre-Cedric Labrie (27.) und Haakon Hänelt (47.) trafen für die Eisbären.