Uwe Krupp soll die Kölner Haie aus der Krise holen
Uwe Krupp hat eine klare Meinung zum Stand des deutschen Eishockeys © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der ehemalige Eishockey-Bundestrainer Uwe Krupp lobt die Arbeit der DEL und des DEB. Um mit den Top-Nationen mithalten zu können, ist aber noch Arbeit nötig.

Anzeige

Der frühere Eishockey-Bundestrainer Uwe Krupp sieht das deutsche Eishockey für die Zukunft gut aufgestellt, warnt aber vor überzogenen Erwartungen. 

Im Interview mit der Heilbronner Stimme (Mittwochausgabe) sagte der 54-Jährige mit Blick auf die zahlreichen deutschen Talente: "Das ist kein Zufall. Seit einigen Jahren werden die vorhandenen guten Ideen endlich auch umgesetzt."

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern: "Keine Ausreden" nach Pleite
  • Motorsport / Formel 1
    2
    Motorsport / Formel 1
    "F*** you": Bottas platzt der Kragen
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Rekordklatsche für Guardiola
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Alaba-Entscheidung angekündigt
  • Fußball / Bundesliga
    5
    Fußball / Bundesliga
    Rangnick und S04? Idee mit Tücken

Dies sei der guten Nachwuchsförderung in den Vereinen sowie der engen Zusammenarbeit zwischen Deutscher Eishockey Liga (DEL) und Deutschem Eishockey-Bund (DEB) zu verdanken: "Uns fehlt hierzulande zwar nach wie vor die Breite, aber mit den vorhandenen Talenten wird sehr gut gearbeitet und gerade die ersten Früchte dieser Arbeit geerntet."

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Die konsequente Arbeit der vergangenen Jahre gerade im Nachwuchsbereich müsse aber konsequent fortgesetzt werden, "um den Anschluss an die Top-Nationen herzustellen, oder zumindest nicht noch größer werden zu lassen. Das ist in der Vergangenheit leider nicht gelungen".