Lesedauer: 3 Minuten

Glen Durrant gewinnt die Unibet Darts Premier League. Im Finale setzt er sich gegen einen englischen Landsmann durch. Im Halbfinale hat er zuvor Glück.

Anzeige

Ein schöneres vorgezogenes Geburtstagsgeschenk hätte sich Glen Durrant nicht selber machen können!

Knapp einen Monat vor seinem 50. Ehrentag besiegte der Engländer in einem rein englischen Finale Nathan Aspinall mit 11:8 und wurde damit Nachfolger von Michael van Gerwen, der den Playoff-Einzug zum ersten Mal in seiner Karriere verpasst hatte. 

Anzeige

Durrant widmet Sieg seiner Tochter

"Dieser Sieg bedeutet die Welt für mich. Damit hat sich der Wechsel von der BDO zur PDC bezahlt gemacht. Ich widme den Sieg meiner Tochter", sagte Durrant sichtlich überwältigt von seinen Gefühlen beim Siegerinterview (Unibet Darts Premier League: Highlights am Freitag  ab 20.15 Uhr im TV auf SPORT1).

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Bayers Sieg "auf dem Zahnfleisch"
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    BVB patzt überraschend gegen Köln
  • Kampfsport / Boxen
    4
    Kampfsport / Boxen
    Tyson vs. Jones - das Legendenduell
  • Leichtathletik
    5
    Leichtathletik
    Schmidt: "Es ist eine Hassliebe"

Zur Erklärung: Durrant wechselte erst 2019 zur PDC, nachdem er von 2017 bis 2019 drei Mal in Serie die BDO-Weltmeisterschaft gewann. 

"Duzza" hatte am Playoff-Tag in Coventry zuvor gehöriges Glück, überhaupt in das Finale einzuziehen. Im ersten Halbfinale ließ Gary Anderson nicht weniger als vier Matchdarts ungenutzt. Durrant nahm die Geschenke in dem auf nicht sehr hohem Niveau gespielten Duell an und gewann den Darts-Krimi letztlich mit mit 10:9. 

Ein Break reicht Durrant zum Sieg

Im Finale zweier Spieler, die ihre erste komplette Premier-League-Saison spielten, zeigte Durrant, dass er endgültig im Kreis der besten PDC-Spieler angekommen ist. 

DAZN gratis testen und die größten Darts-Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Bis zum 7:6 hielten beide Spieler ihren Aufschlag meist problemlos. Durrant nutzte dann eine kurze Schwächephase Aspinalls zum ersten - und auch einzigen Break - des Finales. Mit einem Finish von 127 Punkten zum 9:6 legte er schließlich endgültig den Grundstein für seien ersten Major-Titel. 

Mit einem Treffer in die Doppel-16 beendete der Hauptrundensieger das Finale gegen den WM-Halbfinalisten, der im zweiten Halbfinale mit 10:7 gegen Peter Wright gewann, und reckte wenig später die Siegertrophäe in die Höhe.

Für seinen Sieg kassiert Durrant ein Preisgeld in Höhe von 250.000 Pfund (rund 275.000 Euro). Aspinall durfte sich über 120.000 Pfund freuen. 

In der Nacht zum Flughafen

Viel Zeit zum Feiern bleibt Durrant nicht. Mitten in der Nacht wird er mit dem Taxi von Coventy nach London-Heathrow fahren, um von dort aus um 7 Uhr nach Stuttgart zu fliegen. 

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE 

In Sindelfingen will der 49-Jährige beim European Darts Grand Prix bis Sonntag versuchen, seinen nächsten Titel zu gewinnen - seinen ersten als Sieger eines PDC-Major-Turniers. 

Die Ergebnisse des Finaltages im Überblick: 

Halbfinale:

Glen Durrant - Gary Anderson 10:9

Nathan Aspinall - Peter Wright 10:7

Finale

Durrant - Aspinall 11:8