Lesedauer: 6 Minuten

Michael van Gerwen verliert am 3. Spieltag der unibet Premier League gegen Nathan Aspinall. Glen Durrant besiegt Gary Anderson und übernimmt von MvG Platz eins.

Anzeige

Michael van Gerwen hat am 3. Spieltag der unibet Premier League in Cardiff die erste Niederlage kassiert. 

Gegen Nathan Aspinall unterlag der Titelverteidiger nach einer spannenden und abwechslungsreichen Partie mit 5:7. "The Asp" gab erneut eine Kostprobe seines Könnens ab, und revanchierte sich zudem für die Halbfinal-Niederlage bei der WM 2020. 

Anzeige

Dem 28 Jahre alte Engländer gelang früh das erste Break. Beim Stand von 3:1 verpasste er das zweite nur haarscharf, als er nur um Millimeter am höchstmöglichen Check-Out von 170 Punkten vorbeischrammte.

Van Gerwen war also gewarnt, lief aber bis zum 3:4 dem Break nach. Dass der Niederländer mit seinem Spiel nicht zufrieden war, war seiner Mimik und Gestik deutlich anzusehen. Immer wieder schüttelte er nach seinen Würfen den Kopf oder winkte mit einer Hand ab. 

Aspinall mit starkem Finish

Doch van Gerwen wäre nicht van Gerwen, wenn er sich nicht noch einmal in das Spiel zurückgekämpft hätte. Break zum 4:4 mit einem Zehn-Darter, danach keine Probleme bei eigenem Anwurf - "MvG" war wieder auf Kurs dritter Sieg. 

DAZN gratis testen und alle PDC Major Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Dieses Vorhaben unterband Aspinall aber in der Manier eines Routiniers, hatte beim Stand von 5:5 aber auch etwas Glück, als van Gerwen leichtfertig die Chance zur erneuten Führung vergab.

Aspinall nahm das Geschenk gerne an, breakte van Gerwen und beendete wenig später nervenstark die Partie mit einem Treffer in die Doppel-20. Während er auf die finalen Doppel eine Quote von 53,85 Prozent aufwies, haderte van Gerwen mit seiner Quote, die lediglich bei 38,46 Prozent lag. 

In der Tabelle zog Aspinall, der einen Drei-Darts-Average von 101,12 Punkten warf, mit seinem zweiten Sieg mit van Gerwen gleich. 

Tabelle der Premier League Darts

Durrant übernimmt Tabellenführung

Größter Profiteur von van Gerwens Niederlage war Glen Durrant. Der BDO-Weltmeister der Jahre 2017, 2018 und 2019 gewann gegen Gary Anderson, seines Zeichens PDC-Weltmeister der Jahre 2015 und 2016, mit 7:4. 

Mit fünf Punkten geht der Engländer nun als alleiniger Tabellenführer in den 4. Spieltag am kommenden Donnerstag in Dublin. 

Durrant zeigte sich gut erholt vom Unentschieden in der Vorwoche gegen Challenger Fallon Sherrock. Schnell lag er mit 5:1 in Führung. Obwohl Anderson sein Spiel verbesserte, konnte er die erste Niederlage der Saison nicht verhindern. 

Durrant spielte einen Average von 97,26 Punkten. Seine Doppelquote lag bei 50 Prozent. 

Wright siegt im Weltmeisterduell

Peter Wright feierte derweil seinen ersten Sieg. Im "Weltmeister-Duell" setzte sich der aktuelle Champion mit 7:5 gegen den Titelträger von 2018, Rob Cross, durch. 

Vor allem in der Anfangsphase zeigte "Snakebite" weltmeisterliches Darts. Im Schnelldurchgang gewann er die ersten drei Legs, sein Average lag zu diesem Zeitpunkt bei über 116 Punkten. 

Mit seinem höchsten Check-Out von 127 Punkten brachte sich Cross aber wieder zurück ins Spiel. Mit seinem ersten Break verkürzte er auf 2:3. Wright fand jedoch schnell wieder in die Spur, führte 5:2 und dann 6:3 - gewonnen war die Partie für den Schotten aber noch lange nicht.

Cross kam auf 5:6 heran und hatte bei eigenem Anwurf plötzlich die Chance auf ein Unentschieden. Diese konnte er aber nicht nutzen, mit seinem dritten Break des Abends sicherte sich Wright die zwei Punkte. 

Wright, dessen Average auf noch auf immer beachtliche 101,95 Punkte abfiel, steht jetzt bei einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage. Diese Bilanz weisen auch Cross und Michael Smith auf.

Smith gewinnt sieben Legs in Folge

Der "Bully Boy" ließ dem walisischen Challenger Jonny Clayton keine Chance und gewann mit 7:1. Clayton konnte das erste Leg noch für sich entscheiden, danach stand er aber auf verlorenem Posten. 

Smith spielte stark auf und gewann Leg um Leg. Vor allem auf die Doppel brillierte der Premier-League-Finalist von 2018. Seine Quote lag am Ende bei 63,64 Prozent. 

Als Zeichen seiner Doppelstärke an diesem Abend beendete er die Partie mit einem Check-Out von 142 Punkten. 

Spielplan/Ergebnisse der Premier League Darts

Price nur Unentschieden beim Heimspiel

Eine kleine Enttäuschung bei seinem Heimspiel in Cardiff erlebte Gerwyn Price. Gegen Daryl Gurney kam er nicht über ein 6:6 hinaus - sein drittes Unentschieden in der diesjährigen unibet Premier League. 

Gurney freute sich nach zwei Niederlagen zum Auftakt immerhin über seinen ersten Punkt. 

Der "Local Hero" wurde beim Einlauf und während der gesamten Partie von den Zuschauern frenetisch gefeiert. Dieses Gefühl kennt der "Iceman" sonst nur sehr selten, wird er doch bei den meisten Turnieren wegen einiger Verfehlungen in der Vergangenheit ausgebuht. 

Format mit neun Challengern

Die 16. Auflage der Premier League wird vom 6. Februar bis 21. Mai an insgesamt 16 Spielorten ausgetragen.

Es gibt neun feste Teilnehmer und neun "Challenger", die das Feld für die jeweils fünf Matches pro Spieltag komplettieren. 

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Gespielt wird Jeder-gegen-Jeden im Modus Best-of-12-Legs. So sind auch Unentschieden möglich. Nach dem 9. Spieltag scheidet der Tabellenletzte aus. Die verbleibenden Acht ermitteln an sieben weiteren Spieltagen die vier Halbfinalisten für die Playoffs (21. Mai) in London.

Titelverteidiger ist die aktuelle Nummer eins der Weltrangliste, van Gerwen. SPORT1 überträgt die Liga der Darts-Superstars LIVE im TV.

Der 3. Spieltag im Überblick: 

Peter Wright - Rob Cross 7:5
Jonny Clayton - Michael Smith 1:7
Michael van Gerwen - Nathan Aspinall 5:7
Daryl Gurney - Gerwyn Price 6:6
Gary Anderson - Glen Durrant 4:7