Lesedauer: 3 Minuten

München - Gabriel Clemens bilanziert im SPORT1-Interview seine Leistung bei der Darts-WM. Der "German Giant" blickt bereits wieder nach vorne.

Anzeige

Gabriel Clemens erlebte bei der Darts-WM 2021 ein bitteres Aus.

In einem dramatischen Viertrundenmatch gegen Krzysztof Ratajski vergab der Saarländer sieben Matchdarts, ehe das Turnier für ihn beendet war (Darts-WM 2021 LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und LIVETICKER).

Anzeige

Aufgrund des schmerzhaften Endes zog Clemens im SPORT1-Interview ein gemischtes Turnierfazit.

Clemens "schon ein bisschen enttäuscht"

"Wenn mir vor der WM jemand gesagt hätte, du kommst in die vierte Runde, hätte ich es direkt unterschrieben", sagte der "German Giant" nach der Rückkehr in seine Heimat.

Doch "nach so einem Ausscheiden ist man schon ein bisschen enttäuscht, wenn man so viele Matchdarts vergibt. Vielleicht hätte ich auch keine bekommen dürfen, aber wenn man sie dann erhält, sollte man sie schon nutzen".

Auch interessant

Denn auch Ratajski erlebte ein Doppel-Debakel und ermöglichte Clemens dadurch erst die Chance auf den Matchgewinn.

Clemens trainiert schon wieder

Direkt nach dem Match war Clemens angefressen. "Ich bin sauer auf mich selbst. So etwas darf mir nicht passieren", sagte Clemens bei SPORT1: "Was soll ich jetzt sagen? Im Moment kann ich nichts Positives sehen."

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Mit einigen Tagen Abstand gehe es ihm aber wieder gut. "Mit dem Neujahrsknall habe ich das Spiel dann einfach weggeschoben", erklärte der 38-Jährige, der das Training bereits wieder aufgenommen hat.

"Die Saison geht in vier bis sechs Wochen wieder los. Dann will man wieder in guter Form sein. Da gibt es keine wirkliche Ruhepause."

Zwar gibt es noch keinen festen Kalender für das Jahr 2021, nach dem Beginn der Q-School im Februar werden aber vermutlich die nächsten Turniere folgen. Dann wird sich Clemens auch neue Ziele setzen, um sich wieder in die Herzen der Darts-Fans zu spielen.

Taylor lobt Clemens

"Ich habe sehr viele Nachrichten bekommen und habe noch nicht alle beantworten können", berichtete Clemens: "Es freut mich natürlich, dass das so positiv aufgenommen wurde."

Lobende Worte gab es sogar von Phil Taylor, den Clemens als "lebende Legende" bezeichnete. Der Rekordweltmeister ("Ich mag ihn") riet ihm auch, sofort wieder ans Practice Board zu gehen.

SPORT1 Akademie - Werde mit Raymond van Barneveld zum Darts-Star | ANZEIGE

"Da mache ich ja alles richtig“, meinte Clemens, der sich über Taylor Aussagen "natürlich freute". Allerdings "liegt es an mir und ich muss daran arbeiten und meinen Teil dafür tun, dass ich erfolgreich bin."

Vielleicht wird er sich Taylors Worte dabei zu Herzen nehmen: "Er wird zurückkommen und sich sagen: 'Wenn ich einen Weltmeister schlagen kann, kann ich auch ein Weltmeister sein'". In der dritten Runde hatte Clemens Titelverteidiger Peter Wright ausgeschaltet.

Hopp verneigt sich vor Clemens

"Das war grandios", verneigte sich auch Landsmann Max Hopp in seiner Rolle als SPORT1-Experte: "Er hat uns allen viel Freude gemacht."

Clemens habe dem Darts-Sport in Deutschland einen "extremen Push gegeben".