Lesedauer: 2 Minuten

München - Fiete Arp ist zwar im Fußball zuhause, der Profi vom FC Bayern verfolgt aber auch die Darts-WM. Im Interview nennt er den Spieler, der sein persönlicher Titelfavorit ist.

Anzeige

Fußballprofi Fiete Arp hat sich als Darts-Fan geoutet - und drückt während der WM einem ganz bestimmten Star die Daumen!

Der Spieler vom FC Bayern München fand schon vor einiger Zeit Gefallen am Darts-Sport - und kam nicht mehr davon los, wie er im Interview mit SPORT1 verriet:

Anzeige

"Es ist angenehm zu schauen und irgendwann merkt man sich die großen Namen wie Raymond van Barneveld und Phil Taylor und bleibt dann auch immer dabei, wenn sie spielen. Wenn man sich mit dem Spiel ein bisschen auseinandersetzt und dann auch die Emotionen im Ally Pally selbst mitbekommt, fällt es einem leicht, das weiter zu verfolgen."

Darts-WM seit 15. Dezember LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und LIVETICKER

Auch interessant

Anderson für Arp der Favorit

Besonders beeindruckt ist der junge Stürmer von der mentalen Stärke der Darts-Profis: "Wenn Menschenmassen hinter dir im Ally Pally schreien, ist es extrem bemerkenswert, wie ruhig die Spieler in engen Situationen trotzdem bleiben und mit Drucksituationen umgehen."

SPORT1 Akademie - Werde mit Raymond van Barneveld zum Darts-Star | ANZEIGE

Während der diesjährigen WM drückt er vor allem dem schottischen Superstar Gary Anderson die Daumen, der sein Lieblingsspieler ist und für Arp "sowohl persönlich als auch sportlich Turnierfavorit" ist.

Arp lobt Clemens' Leistung

Neben den Matches des "Flying Scotsman" hat Arp auch die Spiele der deutschen Teilnehmer verfolgt und das bittere Ausscheiden von Gabriel Clemens gegen den Polen Krzysztof Ratajski vor dem TV miterlebt.

Trotz der Niederlage sprach Arp dem "German Giant" ein großes Kompliment aus: "In der Situation, in der er war, kann man stolz darauf sein, dass es überhaupt so knapp wird. Gerade nach dem Sensationssieg gegen Wright bleibt für ihn von der WM viel mehr Positives übrig als diese bittere Niederlage zum Ende."