Lesedauer: 2 Minuten

London und München - Beim Viertelfinale der Darts-WM zwischen Darius Labanauskas und Michael van Gerwen kommt es zu einer Unterbrechung. Grund ist ein kurioses Missgeschick.

Anzeige

Während der Viertelfinal-Partie der Darts-WM (Darts-WM 2020 LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und LIVETICKER) zwischen Darius Labanauskas und Michael van Gerwen ist es zu einer kuriosen Unterbrechung gekommen.

Als das zweite Leg im dritten Satz lief, musste der litauische Außenseiter eine Pause einlegen und sich behandeln lassen.

Anzeige

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Van Gerwen hatte das Leg soeben mit seiner zweiten 180 der Partie eröffnet, als Labanauskas zögerte, ans Oche zu treten. Grund war eine blutende Schnittwunde am Zeigefinger der linken Hand - glücklicherweise nicht Labanauskas' Wurfhand.

Caller organisiert Pflaster für Labanauskas

Diese hatte sich der Bezwinger der deutschen Darts-Hoffnung Max Hopp nach seiner letzten Aufnahme im Leg zuvor mit den eigenen Pfeilen zugezogen, als er seine Wurfgeschosse aus der Dartsscheibe ziehen wollte. Dabei war ihm einer der Pfeile entglitten und heruntergefallen. Beim Versuch, ihn noch aufzufangen, zog sich Labanauskas die Schnittwunde zu.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Schuberts bitterer Abend
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Gladbach: Feierbefehl von Rose
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Leipzig-Pleite stachelte Bayern an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Nagelsmann mit heftiger Kritik
  • Handball / EM 2020
    5
    Handball / EM 2020
    EM-Fazit zur deutschen Mannschaft

Van Gerwen zeigte sich unterdessen als fairer Gegner: Der Niederländer gewährte seinem Kontrahenten die Behandlungspause, ohne zu murren - und beschäftigte sich unterdessen mit einigen Probewürfen.

Nach rund zweiminütiger Pause hatte Caller George Noble schließlich ein blaues Pflaster organisiert, mit dem er die blutende Wunde abklebte.

Im Anschluss an eine weiteren nicht gewertete Aufnahme beider Kontrahenten und einem Abklatschen zwischen van Gerwen und Labanauskas konnte die Partie schließlich fortgesetzt werden.

Van Gerwen entschied die Partie letztlich mit 5:2 für sich und zog ins Halbfinale ein.