Lesedauer: 4 Minuten

München - Peter Wright verliert bei der Darts-WM sein Auftaktmatch. Der Schotte glänzt nur mit seinem Outfit und einem Mega-Checkout. Zuvor verliert der "Darts-Opa".

Anzeige

Die Darts-WM 2019 hat ihre erste Sensation: Für Superstar Peter Wright ist die WM im Ally Pally nach seinem ersten Auftritt schon wieder beendet.

Der im Santa-Outfit und mit dazu passendem Haar-Styling aufgetretene Wright unterlag dem Spanier Toni Alcinas in seinem Zweitrundenmatch mit 1:3.

Anzeige

Mit einem 94er-Average blieb Wright im Scoring zwar ebenfalls unter seinen Möglichkeiten, doch den Ausschlag gab seine miserable Doppel-Quote. Der Weltranglistendritte traf nur jeden vierten Versuch und konnte 23 Checkout-Chancen nicht nutzen.

ANZEIGE: Jetzt das Starterset sichern – hier geht es zum SPORT1-Darts-Shop

Wright glänzt mit 167er-Checkout

Viel zu selten ließ Wright wie beim 167er-Checkout im ersten Satz seine Extraklasse aufblitzen. So sah er sich schnell seinem 0:2-Satzrückstand gegenüber. Nach einem starken dritten Satz dachten viele, der Schotte würde die Partie doch noch drehen.

Alcinas ließ aber nicht locker und nutzte weitere Patzer von Wright eiskalt aus. Das Entscheidungsleg im vierten Durchgang durfte der Spanier eröffnen und ließ mit starken Aufnahmen nie Zweifel daran aufkommen, dass er das Match jetzt eintüten wird.

Auf seine vergangene Saison angesprochen, hatte Wright bereits vor der Partie im SPORT1-Interview gesagt, dass er "totalen Müll" gespielt hätte. Nach dem frühen WM-Aus bleibt für Wright nur zu hoffen, dass seine Form 2019 wieder ansteigt.

"Darts-Opa" Lim scheitert in Runde 1

Mit Paul Lim hatte vor Wright bereits ein weiterer Darts-Superstar seinen ersten und zugleich letzten Auftritt. (SERVICE: Hier zum kompletten Spielplan der Darts-WM 2019)

Der 64-jährige "Darts-Opa" hatte 1982 sein WM-Debüt gegeben und wurde wie im vergangenen Jahr frenetisch von den Fans im Ally Pally gefeiert. Damals waren ihm sogar acht perfekte Darts gelungen.

Von einem ähnlichen Highlight war Lim in seiner Erstrundenpartie gegen den Engländer Ross Smith diesmal weit entfernt. Im ersten Durchgang ließ er mehrere Checkout-Chancen ungenutzt, was ihn schließlich im Entscheidungsleg den Satz kostete.

Nach einem 0:3 in Satz 2 kämpfte sich "The Singapore Slinger" mit einem klaren 3:0 im dritten Durchgang noch einmal heran. Es war jedoch nur ein kurzes Aufflackern: Im vierten Satz ließ Ross nichts mehr anbrennen und sicherte sich drei Legs am Stück.

In Sachen Scoring konnte Lim zwar mithalten - beide spielten einen 91er-Average - doch das Auschecken wurde ihm letztlich zum Verhängnis. Lim konnte nur fünf seiner 16 Chancen auf die Doppel nutzen.

Litauer gelingt WM-Überraschung

Der Litauer Darius Labanauskas hatte sich zuvor überraschend mit 3:1 gegen den Engländer Matthew Edgar durchgesetzt. 

Edgar gewann zwar den ersten Satz ohne Probleme mit 3:1 Legs, danach übernahm jedoch zunehmend der Litauer die Initiative. In den folgenden drei Sätzen konnte Edgar nur noch zwei Legs gewinnen und kam am Ende nur auf einen mäßigen Drei-Dart-Average von 83 Punkten. 

Obwohl Labanauskas beim Auschecken große Probleme hatte und stolze 35 Versuche für seine zehn Leg-Gewinne benötigte, reichte sein deutlicher Scoring-Vorteil (93er-Average) für den Sieg. 

Holen Sie sich die SPORT1 Darts-App! Livestream, Turnierbaum, News, Videos & Liveticker - alles zur Darts-WM 2019

Labanauskas trifft auf van Barneveld

Als Belohnung erhält Labanauskas nun die Chance, in Runde 2 Darts-Superstar Raymond van Barneveld herauszufordern.

In der ersten Partie des Abends hatte im Duell der Engländer Luke Humphries wenig Probleme mit Adam Hunt: Mit einem starken Average von 97 Punkten und einer Checkout-Quote von knapp 50 Prozent ließ Humphries seinem Gegner keine Chance, der nur ein einziges Leg gewinnen konnte.

Bereits am Nachmittag hatte sich der Deutsche Gabriel Clemens mit einem 3:0 gegen Aden Kirk das Ticket für die zweite Runde bei der WM gesichert.

Spielplan der Darts-WM 2019:

Tag 4: Sonntag, 16. Dezember

Abendsession
Luke Humphries - Adam Hunt 3:0
Matthew Edgar - Darius Labanauskas 1:3
Ross Smith - Paul Lim 3:1
Peter Wright - Toni Alcinas (2. Runde) 1:3

Nachmittagssession
Gabriel Clemens - Aden Kirk 3:0
William O'Connor - Yordi Meeuwisse 3:0
Brendan Dolan - Yuanjun Liu 3:0
Dave Chisnall - Josh Payne (2. Runde) 3:2