Lesedauer: 2 Minuten

Im Alexandra Palace fällt bei der Nachmittassession das Licht aus. Der gelernte Elektriker Rob Cross fragt spontan nach, ob seine Hilfe benötigt wird.

Anzeige

Eine technische Panne hat am zweiten Tag der Darts-WM für eine mehrminütige Spielunterbrechung gesorgt.

In der Partie zwischen Kevin Burness und Paul Nicholson waren am Nachmittag nur wenige Darts gespielt, als es plötzlich im Alexandra Palace dunkel wurde (SERVICE: Das Darts-Vokabular).

Anzeige

Weltmeister Rob Cross, der am Donnerstag bereits in die 3. Runde einzog, bot spontan seine Hilfe an. 

ANZEIGE: Jetzt das Starterset sichern – hier geht es zum SPORT1-Darts-Shop

"Braucht ihr einen Elektriker", schrieb der Engländer auf Twitter.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Cross wäre sicher in der Lage gewesen, das Problem zu beheben. Bevor er begann professionell Darts zu spielen arbeitete er als Elektriker. Wegen seines früheren Berufs erhielt er auch den Spitznamen "The Voltage" (dt.: Stromspannung).

Nach einigen Minuten Pause erleuchtete der "Ally Pally" jedoch wieder in voller Lichtstärke und Cross musste nicht zu einem Noteinsatz ausrücken.