Charlotte Wood (l.) und Daniella Allfree dürfen bei der Darts-WM nicht mehr auftreten
Charlotte Wood (l.) und Daniella Allfree dürfen bei der Darts-WM nicht mehr auftreten © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Daniella Allfree bedauert die Absetzung der Walk-on-Girls bei der Darts-WM zutiefst. Die Entscheidung der PDC könne sie nicht nachvollziehen.

Anzeige

Daniella Allfree ist tief enttäuscht über das Aus der Walk-on-Girls bei der Darts-WM (täglich LIVE im TV auf SPORT1).

"Ich bin am Boden zerstört, weil ich in diesem Jahr nicht bei der PDC Darts-Weltmeisterschaft arbeiten kann. Das war meine Weihnachts-Routine in den vergangenen sechs Jahren", schrieb das Model in ihrer Sun-Kolumne. "Es fühlt sich wirklich komisch an, nicht im Ally Pally zu sein."

Anzeige

Die Entscheidung der PDC kann die 30-Jährige nicht nachvollziehen. "Die Walk-on-Girls abzuschaffen war aus Sicht der Fans eine wirklich schlechte Entscheidung. Der Walk-on bleibt ein wichtiger Teil im Darts, wir haben Spaß und Persönlichkeit reingebracht. Darts ist eine Show - indem man uns abgesetzt hat, wurde dieser Teil definitiv weggenommen."

ANZEIGE: Jetzt das Starterset sichern – hier geht es zum SPORT1-Darts-Shop

Weihnachten zu Hause

Eine genaue Begründung über ihr Aus habe Allfree noch nicht bekommen, die WM verfolge sie nun vor dem TV. Dennoch nehme sie weiter an Exhibition-Turnieren und Darts-Präsentationen teil: "Ich liebe den Sport." (Der Spielplan der Darts-WM 2019 als PDC zum Download)

Gemeinsam mit ihrer Kollegin Charlotte Wood hat sich das Walk-on-Girl in den vergangenen sechs Jahren als hübsche Begleitung der Darts-Spieler einen Namen gemacht. ANZEIGE: Tickets für das große Public Viewing in Essen gibt es HIER

Ein Gutes habe die Absetzung jedoch: "Es ist mein erstes Weihnachten seit langer Zeit, das ich zuhause verbringen kann. Ich darf endlich einmal ein richtiges Familien-Weihnachtsfest verbringen."