Dirk van Duijvenbode durfte sich über seinen ersten PDC-Titel freuen
Dirk van Duijvenbode durfte sich über seinen ersten PDC-Titel freuen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Der als "Aubergenius" bekannte Dirk van Duijvenbode schnappt sich bei der Super Series seinen ersten PDC-Titel, Barney zieht seine Teilnahme kurzfristig zurück.

Anzeige

Was für ein Abend für den Auberginen-Mann!

"Aubergenius" Dirk van Duijvenbode hat sich am dritten Tag der PDC Super Series 3 im hessischen Niedernhausen seinen ersten Titel geschnappt. Im Finale schlug er seinen niederländischen Landsmann Martijn Kleermaker mit 8:6 und durfte sich nicht nur über ein Preisgeld von 10.000 Pfund (rund 11.500 Euro), sondern auch über den ersten PDC-Triumph seiner Karriere freuen.

Anzeige

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE 

"Wir waren beide sehr nervös", erklärte der 28-Jährige nach dem Spiel im Interview mit der PDC: "Aber irgendwann habe ich herausgefunden, dass ich weniger aufgeregt bin als er." (NEWS: Alles zum Darts)

Zuvor hatte van Duijvenbode unter anderem Krzysztof Ratajski geschlagen, der es bei der vergangenen WM immerhin in das Viertelfinale geschafft hat. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Rummenigge kritisiert DFB-Zögern
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Eberl geht auf Flick los!
  • Fussball
    3
    Fussball
    Neuer Job für Ballack
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Flick erklärt TV-Alleingang
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Druck auf Verstappen-Kollege wächst

Cross und Suljovic früh raus

Am dritten Tag des Super-Series-Events in Deutschland schieden die nominell stärksten Spieler bereits früh aus. Für Rob Cross war im Achtelfinale gegen Jason Lowe Schluss, auch Mensur Suljovic musste in der Runde der letzten 16 seine Koffer packen - er unterlag Brendan Dolan mit 5:6.

SPORT1 Akademie - Werde mit Raymond van Barneveld zum Darts-Star | ANZEIGE 

"Bully Boy" Michael Smith, der am Vortag noch als strahlender Tagessieger gefeiert wurde, schied ebenfalls bereits im Viertelfinale aus. Er musste sich dem Final-Verlierer Martijn Kleermaker mit 3:6 geschlagen geben.

Barney zieht Teilnahme zurück

Für Aufregung sorgte zuvor bereits Raymond van Barneveld. Der Niederländer, der erst kürzlich sein Darts-Comeback gegeben hatte, zog seine Teilnahme kurzfristig zurück.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Laut Angaben der PDC hatte er sich unwohl gefühlt. Sein Gegner Krzysztof Ratajski kam deshalb automatisch eine Runde weiter.

Weitere Informationen zum Gesundheitszustand von van Barneveld sind bislang nicht bekannt.

PDC Super Series 3: Tag 3 im Überblick:

Achtelfinale:

Andy Boulton - Chas Barstow 6:1
Damon Heta - Chris Dobey 6:5
Scott Mitchell - Robert Thornton 6:2
Dirk van Duijvenbode - Krzysztof Ratajski 6:4
Rob Cross - Jason Lowe 6:5
Brendan Dolan - Mensur Suljovic 6:5
Martijn Kleermaker - Michael Smith 6:3
Ritchie Edhouse - Lewis Williams 6:1

Viertelfinale:

Andy Boulton - Damon Heta 6:5
Dirk van Duijvenbode - Scott Mitchell 6:4
Brendan Dolan - Rob Cross 6:5
Martijn Kleermaker - Ritchie Edhouse 6:5

Halbfinale:

Dirk van Duijvenbode - Andy Boulton 7:5
Martijn Kleermaker - Brendan Dolan 7:5

Finale:

Dirk van Duijvenbode - Martijn Kleermaker 8:6