Lesedauer: 2 Minuten

München - Bei der Generalprobe für die UK Open Darts spielt sich Gabriel Clemens bis ins Halbfinale. Dort ist erst gegen den späteren Turniersieger Endstation.

Anzeige

Deutschlands bester Darts-Spieler Gabriel Clemens hat beim Abschluss der ersten PDC Super Series ordentlich Selbstvertrauen für das nächste Major-Turnier des Jahres getankt.

Fünf Tage vor Beginn der UK Open (5.-7. März LIVE im TV auf SPORT1) kämpfte sich der WM-Achtelfinalist beim Players Championship 4 im Feld der 128 Tour-Card-Besitzer bis ins Halbfinale.

Anzeige

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE 

Dort musste sich der 37-Jährige Jonny Clayton mit 5:7 Legs geschlagen geben. Der Waliser, der Anfang des Jahres das Masters gewonnen hatte, setzte sich kurz darauf auch im Finale gegen Damon Heta aus Australien durch.

Hopp und Schindler früh raus

Clemens hatte von Runde 1 bis zum Viertelfinale John Michael, Geert De Vos, Devon Petersen und Daryl Gurney ausgeschaltet. (Alles Wichtige zum Darts)

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wird Unruhe bei Bayern zum Problem?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    So lief das Debüt für Tiago Dantas
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Haaland mit Geschwindigkeits-Rekord
  • Int. Fussball / La Liga
    4
    Int. Fussball / La Liga
    Real gewinnt Clasico - Kroos trifft
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Das ist der Mann der Stunde beim BVB

Für die anderen deutschen Spieler lief es beim vierten Pro-Tour-Event des Jahres nicht ganz so gut. Steffen Siepmann musste sich nach zwei Siegen zum Auftakt Michael Smith mit 5:6 geschlagen geben.

Max Hopp (1:6 gegen Dirk van Duijvenbode) und Martin Schindler (4:6 gegen Joe Cullen) scheiterten in der 2. Runde. Tour-Debütant Michael Unterbuchner unterlag in Runde 1 Ricky Evans mit 2:6. (Darts: PDC Order of Merit – die aktuelle Weltrangliste)

Van Barneveld und van Gerwen unterliegen Heta

Raymond van Barneveld, der nach seiner Rückkehr auf die PDC Tour bereits beim dritten Turnier triumphierte, verlor am Sonntag mit 4:6 in der 2. Runde gegen Heta.

SPORT1 Akademie - Werde mit Raymond van Barneveld zum Darts-Star | ANZEIGE

Sein Landsmann Michael van Gerwen spielte sich erstmals dieses Jahr bis ins Halbfinale, musste sich dort jedoch ebenfalls dem Shooting Star aus Down Under beugen.

Derweil dauerte die Neun-Darter-Flut weiter an: Luke Woodhouse spielte bereits das vierte perfekte Leg der PDC-Stars in vier Tagen, zog mit 3:6 in Runde 1 gegen Danny Noppert dennoch den Kürzeren.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Ergebnisse ab dem Viertelfinale im Überblick:

Viertelfinale:
Gabriel Clemens - Daryl Gurney 6:4
Michael van Gerwen - Madars Razma 6:2
Damon Heta - Dirk van Duijvenbode 6:3
Jonny Clayton - Michael Smith 6:3

DAZN gratis testen und die größten Darts-Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Halbfinale:
Clayton - Clemens 7:5
Heta - van Gerwen 7:3

Finale:
Clayton - Heta 8:6