Michael van Gerwen erneut früh ausgeschieden
Michael van Gerwen erneut früh ausgeschieden © AFP/SID/JUSTIN TALLIS
Lesedauer: 2 Minuten

Der langjährige Darts-Dominator Michael van Gerwen steckt rund drei Wochen vor Beginn der WM in einer veritablen Krise.

Anzeige

Frankfurt/Main (SID) - Der langjährige Darts-Dominator Michael van Gerwen steckt rund drei Wochen vor Beginn der WM in einer veritablen Krise. Der dreimalige Weltmeister, der seit Januar 2014 die Weltrangliste anführt, schied am Sonntagabend beim Grand Slam of Darts bereits im Viertelfinale gegen den Australier Simon Whitlock mit 15:16 aus und vergab dabei acht Matchdarts - es war eine weitere von vielen schmerzhaften Niederlagen des Niederländers bei Major-Turnieren in diesem Jahr.

"Das tut weh, ich will nicht lügen", schrieb van Gerwen bei Twitter, "aber ich kann nur mir selbst die Schuld für die verpassten Matchdarts geben." Der 31-Jährige hatte bereits mit 11:7 und 15:13 geführt, konnte den Sack aber nicht zumachen. Es war bereits seine dritte Niederlage bei Major-Turnieren in Folge gegen Whitlock, der mit 20 geworfenen 180ern einen neuen Turnierrekord beim Grand Slam aufstellte.

Anzeige

Seit dem Titel bei den UK Open im März hat der einstige Seriensieger van Gerwen kein großes Turnier mehr gewonnen. Beim World Matchplay und bei der EM verlor er jeweils bereits in der zweiten Runde, beim World Grand Prix war im Viertelfinale Schluss. Im September hatte er zudem zum ersten Mal in seiner Karriere den Play-off-Einzug in der Premier League verpasst.

Die WM soll am 13. Dezember im Londoner Alexandra Palace beginnen. Aufgrund der Corona-Pandemie sind aber der genaue Austragungsort und -zeitraum noch nicht final festgelegt. Bei der vergangenen WM hatte van Gerwen im Finale gegen den Schotten Peter Wright verloren.