Lesedauer: 3 Minuten

München - Sebastian Rode spricht bei SPORT1 mit Darts-Talent Nico Kurz über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede ihrer Sportarten. Rode gibt ein Versprechen ab.

Anzeige

Damit hatte Nico Kurz nicht gerechnet. Mitten in einem Frage- & Antwort-Chat bei Instagram Live meldete sich plötzlich Fußballprofi Sebastian Rode beim Darts-Talent.

Der Mittelfeldspieler von Eintracht Frankfurt klinkte sich spontan beim Gespräch zwischen SPORT1-Moderatorin Jana Wosnitza und WM-Teilnehmer Kurz ein und outete sich selbst als großer Darts-Fan.

Anzeige

Dabei zählte Rode Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede zwischen den beiden Sportarten auf.

"Ich denke ,es gibt schon Gemeinsamkeiten. Es gilt, sowohl beim Darts als auch beim Fußball immer einen Fokus zu haben. Beim Darts vielleicht sogar noch mehr als beim Fußball, weil dort mehr Leerlauf drin ist", erklärte der frühere BVB- und FC-Bayern-Akteur.

"Im Darts kann jede Situation entscheidend sein. Und ansonsten ist beides Sport und es macht Spaß. Der Austausch mit den Fans ist entscheidend, sowohl im Fußball als auch im Darts."

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Rode will Kurz im Ally Pally anfeuern

Rode und Kurz hatten sich kurz nach dem Sprung in Runde drei bei der letztjährigen Darts-WM persönlich kennengelernt, beide vereint die hessische Heimat.

"Nach seinem erfolgreichen Abschneiden bei der WM war ich bei seiner Welcome-back-Party in Ostheim vor Ort, da haben wir uns kennengelernt und hatten einen lustigen Abend", berichtet Rode.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Premier League
    1
    Int. Fussball / Premier League
    Rätsel um Uniteds 40-Millionen-Mann
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Das Geheimnis hinter Sanés Traumtor
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Schalkes Riether: "Das ist der Tod"
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Attentat? Rennkommisar abgereist
  • Int. Fussball
    5
    Int. Fussball
    Rätsel um Ajax-Rekordsieg

Der 29-Jährige war vor drei Jahren selbst schon einmal im Alexandra Palace vor Ort, stilecht verkleidet im Papageien-Kostüm. Im SPORT1-Gespräch stellte Rode klar, dass er noch einmal nach London fahren wolle, falls Kurz die HYLO CARE PDC Europe Superleague Germany gewinnt. "Auf jeden Fall! Dann wird's mir auch meine Frau erlauben", sagte er lachend.

Kurz blendet den Druck aus

Kurz schloss am Sonntag die Gruppe B als Zweiter ab und trifft damit im Viertelfinale am Sonntag auf den ehemaligen WM-Teilnehmer Kevin Münch. Nur der Sieger der Superleague Germany löst ein Ticket für die WM 2021. (HYLO CARE PDC Europe Superleague Germany - Die Playoffs am Sonntag ab 14.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM)

Alle Ergebnisse und der Spielplan in der Übersicht - hier entlang!

"Jeder, der hier bei der Superleague dabei ist, hat diesen Druck und möchte das WM-Ticket lösen. Jeder Spieler versucht hier, sein Bestes zu geben. Aber ich persönlich mache mir da jetzt keinen Druck, ich versuche meine Leistung abzurufen und hoffe, dass es klappt", bleibt Kurz locker.

Vollprofi? Noch kein Thema für Kurz

Für den 23-Jährigen ist es in diesem Jahr die einzige Möglichkeit, das WM-Ticket zu lösen. Die deutsche Nummer drei Martin Schindler hat Kurz deshalb via Instagram Live bei SPORT1 geraten, selbst Vollprofi zu werden und zu versuchen, eine Tourkarte für die PDC Europe zu ergattern.

"Das ist mit Sicherheit eine Option, aber für mich jetzt noch zu früh. Noch sind das alles Erfahrungen ,die ich hier wie zum Beispiel bei der Superleague sammeln kann. Ich denke, es wird der richtige Zeitpunkt kommen, an dem ich mir dann sagen werde, ich versuche diesen Schritt jetzt zu gehen, aber noch ist das meiner Meinung nach zu früh", sagt Kurz.

Wie Rode ließ sich auch das Darts-Ass auf ein Versprechen ein: Verteidigt Kurz seinen Titel bei der Superleague Germany, will er sich mit SPORT1 einen eigenen Instagram-Kanal einrichten.