Nathan Aspinall hat bei der PDC Home Tour seine Klasse unter Beweis gestellt
Nathan Aspinall hat bei der PDC Home Tour seine Klasse unter Beweis gestellt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nathan Aspinall gewinnt die PDC Home Tour. Der Engländer liefert sich ein packendes Duell mit Gary Anderson - und beschenkt sich danach mit einer seltsamen Trophäe.

Anzeige

Nathan Aspinall heißt der Sieger der PDC Home Tour.

Der 28-jährige Engländer setzte sich bei der wegen der Coronakrise aus der Taufe gehobenen "Home Tour", bei der alle Spieler von zu Hause aus gegeneinander antraten, gegen mehr als 100 Darts-Profis durch.

Anzeige

Am Freitag behauptete sich Aspinall in der sogenannten Championship Group gegen Gary Anderson, Jonny Clayton und Jelle Klaasen.

Duell zwischen Aspinall und Anderson

Die Finalgruppe war vor allem ein Zweikampf zwischen dem Weltranglistensiebten Aspinall und dem zweimaligen Darts-Weltmeister Gary Anderson.

Der Schotte, der vor Beginn der Championship Group als einziger Spieler keine einzige seiner neun Partien bei der Home Tour verloren hatte, startet mit einem 6:2-Sieg gegen Clayton in den Abend.

Dabei eröffnete und beendete Anderson das Match mit einem 12-Darter. Insgesamt spielte er einen starken Average von 109,2 Punkten.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE 

Aspinall entscheidet Topduell für sich

In seiner zweiten Partie kam es dann zum Duell mit Aspinall, der seine Auftaktpartie gegen Klaasen ebenfalls ohne Probleme mit 6:3 gewonnen hatte.

Es wurde ein hochklassiges Match, in dem Anderson den besseren Start erwischte und 3:1 in Führung ging. Doch Aspinall kämpfte sich zurück und behielt auch im letzten Leg beim Stand von 5:5 die Nerven.

Mit dem 6:3-Sieg gegen Klaasen hielt 49-Jährige kurz darauf seine Chancen auf den Sieg am Leben - doch dazu würde er Schützenhilfe von Clayton in dessen Match gegen Aspinall benötigen.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball
    1
    Int. Fussball
    Götze kündigt Großes an
  • Fussball
    2
    Fussball
    Doofer Spruch? Blanker Rassismus!
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Schweinsteiger: Keine FCB-Rückkehr
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    S04: Ultras mit Ansage ans Team
  • Darts / WM
    5
    Darts / WM
    Sherrock verpasst WM nach Drama

Schützenhilfe für Anderson bleibt aus

Doch auch wenn Clayton sich von einem schnellen 0:2-Rückstand zurückkämpfte, präsentierte sich Aspinall letztendlich als zu stark.

Mit seinem zweiten Matchdart im zehnten Leg beendete der WM-Halbfinalist mit der Doppel-8 die Partie und stand damit als Gesamtsieger der Home Tour fest.

Preisgeld erhält er dafür zwar keines, aber zumindest hielt er eine Art selbstgebastelte Trophäe in die Höhe – es war ein Teller, auf dem sein Name und das Turnier gekritzelt war.