Christian Bunse besitzt eine für zwei Jahre gültige PDC-Tourkarte ©
Lesedauer: 3 Minuten

Christian Bunse scheitert bei der PDC Home Tour früh, zeig gegen Rapid Ricky aber eine gute Leistung. Mit Max Hopp steht nur ein deutscher Profi in der zweiten Runde.

Anzeige

Christian Bunse muss sich bei der PDC Home Tour früh verabschieden.

Mit nur einem Sieg aus drei Spielen und 9:12 Legs landete der deutsche Darts-Profi am Samstagabend in seiner Gruppe 16 auf dem letzten Platz.

Anzeige

Seine beste Leistung zeigte Bunse ausgerechnet gegen den vermeintlich stärksten Gruppengegner "Rapid" Ricky Evans (Nummer 29 der PDC-Weltrangliste). Nach dem 3:3-Ausgleich musste Bunse das Match aber noch mit 3:5 an den 29 Jahre alten Engländer abgeben.

Beim 5:2-Sieg über Martin Atkins gelang dem Deutschen ein sehenswertes Bulls-Eye-Finish zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung. Zuvor hatte Bunse sein Auftaktmatch gegen Jeff Smith allerdings vergeigt und beim 1:5 einen Whitewash gerade noch abwenden können.

Der 25 Jahre alte gebürtige Paderborner hatte sich 2019 am dritten Tag der Q-School eine Zwei-Jahres-Tourkarte der PDC erspielt und durfte damit an der Home Tour teilnehmen.

Meistgelesene Artikel

Viele Stars scheitern früh - Hopp weiter

Als Gruppensieger ging der Kanadier Smith hervor, der wie Atkins zwei Siege auf dem Konto hatte, sich jedoch aufgrund der besseren Legdifferenz durchsetzte.

Bereits an den vorangegangenen 15 Spieltagen mussten sich zahlreiche Superstars aus dem Turnier verabschieden. Weltmeister Peter Wright, WM-Finalist Gerwyn Price, James Wade, Michael "Bully Boy" Smith, Simon Whitlock sowie Steve Beaton scheiterten ihn ihrer jeweiligen Gruppe.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Besonders kurios war das Aus von Publikumsliebling Gary Anderson: Der "Flying Scotsman" konnte keines seiner Duelle absolvieren, weil sein WLAN zu schlecht war.

Am 12. Spieltag gewann Max Hopp seine Gruppe gegen Keegan Brown, Mike de Decker sowie Conan Whitehead und steht damit als einzige deutscher Profi in der 2. Runde.

PDC ruft Home Tour ins Leben

Die Coronakrise zwingt auch den Dartssport zu kreativen Lösungen, weshalb die PDC seit dem 17. April die "Home Tour" durchführt.

Hier treten insgesamt 80 Spieler, die eine offizielle Tourcard der PDC besitzen, von zu Hause aus gegeneinander an. An zunächst 20 aufeinanderfolgenden Abenden messen sich jeweils vier Spieler aus den heimischen Wohnzimmern im Format "Jeder gegen Jeden", werden dabei mittels Video-Calls zusammengeschaltet.

Alle Partien werden im Format "Best of 9 Legs" absolviert, jeder Sieg wird mit zwei Punkten honoriertDie Sieger der Gruppen qualifizieren sich für die 2. Runde. Die Partien werden live online bei PDC.TV übertragen. Insgesamt wird an 32 aufeinanderfolgenden Abenden gedartet.

Die Ergebnisse des 16. Abends

Ricky Evans - Martin Atkins 2:5
Christian Bunse - Jeff Smith 1:5
Martin Atkins - Jeff Smith 5:4
Ricky Evans - Christian Bunse 5:3
Christian Bunse - Martin Atkins 5:2
Jeff Smith - Martin Atkins 5:4

Gruppe 17 - Sonntag, 3. Mai

John Henderson - Krzysztof Kciuk
Damon Heta - Gary Blades
Krzysztof Kciuk - Gary Blades
John Henderson - Damon Heta
Damon Heta - Krzysztof Kciuk
Gary Blades - John Henderson