Lesedauer: 2 Minuten

München - Die deutschen Darts-Spieler sind wieder im Wettkampfmodus. Werner von Moltke, Chef der PDC Europe, erklärt bei SPORT1, wie er sich die Zukunft des Sports vorstellt.

Anzeige

Die Darts-Spieler gehören zu den ersten Sportlern weltweit, die die Corona-Pause beendet haben und ihren Sport wieder ausüben können.

Bei der HYLO CARE PDC Europe Superleague Germany duellieren sich 16 deutsche Darts-Spieler um einen Startplatz bei der Darts-WM im kommenden Winter.

Anzeige

Darts: Ungewohnte Rahmenbedingungen

Doch so groß die Freude darüber ist, wieder loszulegen und im TV zu sehen zu sein, so ungewohnt sind die Rahmenbedingungen. Auch bei der Superleague sind wegen der aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften selbstverständlich keine Zuschauer erlaubt.

HYLO CARE PDC Europe Superleague Germany auf SPORT1 im Free-TV und im Stream sowie parallel auf YouTube und bei Facebook

Damit muss sich der Sport auch in naher Zukunft noch arrangieren, meint Werner von Moltke, Chef der PDC Europe.

"Zumindest für die nächsten Monate glaube ich das schon, allerdings nicht nur im Darts, sondern auch in anderen Sportarten", sagt von Moltke bei SPORT1.

Chef der PDC Europe: "Es wird Gesundheitschecks geben"

Er kann sich zwar vorstellen, dass die komplette Zuschauer-Beschränkung relativ bald gelockert wird - aber nur in kleinen Schritten. Der erste wäre, dass zumindest wenig Zuschauer bei den Events wieder zugelassen werden.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

"Da wird es dann Systeme geben wie Gesundheitschecks, Einteilungen in Gruppen mit den entsprechenden Sicherheitsabständen, dass man beispielsweise in den Hallen verschiedene Sektionen einrichtet", erklärt der Darts-Manager.

Was aber die gewohnte Stimmung in die Arenen des Sports betrifft, müsse man sich erst einmal wohl an künstliche Atmosphäre gewönnen, glaubt von Moltke: "Hier wird schon an Apps gearbeitet, wie man Fangesänge ins Stadion übertragen kann. Wir stehen erst am Anfang."

In diesem Bereich werde es sicherlich noch Entwicklungsmöglichkeiten geben.