Lesedauer: 3 Minuten

Bei der UK Q School in Wigan erleben Lisa Ashton und Fallon Sherrock einen schwarzen Tag. In Hildesheim verpasst ein Deutscher einen großen Coup.

Anzeige

Wieder kein Darts-Märchen in Wigan!

Auch an Tag 3 der Q School in Wigan bleibt der historische Moment der Darts-Welt für die Frauen aus. Sowohl für Lisa Ashton als auch für Fallon Sherrock war bereits in der Runde der letzten 256 Schluss.

Anzeige

Während sich "The Lancashire Rose" mit einem knappen 4:5 gegen Steven Beasley verabschieden musste, unterlag "The Queen of the Palace" Dean Forde mit 3:5.

Ashton mit Chance auf die Tourkarte

Dennoch liegt Ashton immer noch in aussichtsreicher Position, um sich über die Q School of Merit die begehrte PDC Tourkarte zu sichern. Neben den jeweiligen Tagessiegern in Wigan bekommen auch die zwölf besten Teilnehmer der UK Q School das Startrecht. Lisa Ashton liegt mit neun Punkten auf Rang sechs und ist damit voll auf Kurs.

Die Tourkarten von Tag drei sicherten sich hingegen Jeff Smith und Aaron Beeney. Smith, auch bekannt als "The Silencer", setzte sich im entscheidenden Match gegen Seigo Asada mit 5:4 durch. Der Kanadier, der seinen größten Erfolg mit dem Erreichen des Finales bei der BDO-Weltmeisterschaft 2016 feierte, qualifiziert sich damit zum ersten Mal seit sieben Jahren wieder für die PDC Pro Tour.

Beeney musste bei seinem 5:4-Erfolg über Jarred Cole gewaltig zittern. Sein Kontrahent verpasste drei Match-Darts, ehe Beeney das Spiel für sich entscheiden konnte.

Hurtz scheitert im Halbfinale

Beim Q School-Event in Hildesheim holte sich der Tscheche Karel Sedlacek den europäischen Startplatz an diesem Tag. Im Finale ließ er seinem niederländischen Kontrahenten Berry van Peer keine Chance und verpasste bei dem 5:1-Sieg nur knapp einen White Wash.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Neymar attackiert PSG-Bosse
  • Fußball / Champions League
    2
    Fußball / Champions League
    Presse feiert "blonde Dampfwalze"
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Spieler-Bruder beleidigt Tuchel übel
  • Wintersport / Biathlon
    4
    Wintersport / Biathlon
    "Schande": Loginov erhitzt Gemüter
  • Fussball / DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Kuntz: Müller soll zu Olympia

Aus deutscher Sicht sorgte Michael Hurtz an diesem Tag für Furore. "Hurtzi" warf sich souverän bis ins Halbfinale, wo er aber dann dem späteren Sieger Sedlacek mit 3:5 unterlag. Mit einem 3er Average von 79,4 Punkten konnte er mit seinem Kontrahenten nicht mithalten.

19 PDC-Tickets nach Punktesystem

In der Q School des Vereinigten Königreichs erhalten die beiden Finalisten an jeden Tag eine automatische Startberechtigung für die PDC in den kommenden zwei Jahren. In Hildesheim gilt das nur für den Sieger.

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Die restlichen 19 Tourkarten werden über ein Punktesystem verteilt. Für jeden Sieg – ausgenommen sind Siege in der ersten Runde – bekommen die Spieler Ranglistenpunkte für die Order of Merit.

Am Ende der Q-School erhalten die besten zwölf aus der UK Oder of Merit und die besten sieben aus der European Order of Merit eine Tour-Card.