Daryl Gurney  - Darts WM 2019 Powerranking
Daryl Gurney wechselte 2013 in die PDC © Getty Images

München - Lange musste Daryl Gurney auf seinen Durchbruch warten, doch seit einigen Jahren hat sich Super Chin in der Weltspitze festgesetzt. SPORT1 zeigt seine Karriere und Erfolge.

von SPORT1

Daryl Gurney - Der späte Durchbruch des Super Chin

Geboren: 22.3.1986 in Londonderry (Nordirland)
Spitzname: Super Chin
Wurfhand: rechts
Einlaufmusik: "Sweet Caroline" von Neil Diamond

Daryl Gurney ist das Gesicht des nordirischen Darts-Sport. Seit 2004 agiert "Super Chin" auf professioneller Ebene. Im Jahr 2008 machte er bei den Scottish Open erstmals auf sich aufmerksam, als er bis ins Viertelfinale vordrang.

Erster Nordire bei einer BDO-WM seit 2001

Es dauerte jedoch bis ins Jahr 2009, ehe er als erster Nordire seit 2001 an der Weltmeisterschaft der British Darts Organisation (BDO) teilnehmen durfte. Dort musste er sich dem späteren Sieger, Martin Adams im Achtelfinale geschlagen geben.

Daryl Gurney nimmt 2009 erstmals an der BDO-WM teil
Daryl Gurney nimmt 2009 erstmals an der BDO-WM teil © Getty Images

2012 gelangen ihm mit den Siegen bei den England Masters, der Tom Kirby Memorial Trophy und den Northern Ireland Open drei bedeutende Turniererfolge. 

Wechsel in die PDC als Meilenstein in Gurneys Entwicklung

Gurney setzte seinen positiven Trend im neuen Jahrzehnt fort, wechselte 2013 schließlich in die PDC und sicherte sich dort sofort die Tour-Card. Gurney musste jedoch 2013 einen herben Rückschlag hinnehmen, als er die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 verpasste.

2015 erreichte er bei den Players Championship Finals sein erstes Halbfinale bei einem Major Turnier, musste sich dort allerdings Michael van Gerwen chancenlos geschlagen geben.

 Daryl Gurney gewann 2017 sein erstes Major-Turnier
Daryl Gurney gewann 2017 sein erstes Major-Turnier © Getty Images

Gurney krallt sich an die Weltspitze

Durch weitere Halbfinal-Teilnahmen bei den UK Open (5:11 gegen Peter Wright) und dem World Matchplay (15:17 gegen Peter Wright) krallte er sich mit teilweise spektakulären Finishes 2017 in die Top-16 der PDC.

Sein erster Major-Titel beim World Grand Prix nach einem 5:4-Finalsieg gegen Simon Whitlock brachte ihn zusammen mit weiteren Halbfinal- und Viertelfinalteilnahmen sogar zwischenzeitlich unter die besten vier Spieler der Welt.

Karriereerfolge (Auswahl)

PDC:

2018: 5. Platz Premier League
2017: Sieger World Grand Prix, Halbfinale World Matchplay, UK Open, European Championship und World Series of Darts Finals, Viertelfinale World Championship und Grand Slam of Darts
2016: Halbfinale World Cup of Darts
2015: Halbfinale Players Championship Finals

ANZEIGE: Spielen wie die Profis – Hier geht es zum SPORT1-Darts-Shop

BDO:

2010: Sieger World Championship
2009: Sieger World Championship

Daryl Gurney in den sozialen Netzwerken

Twitter, Instagram, Facebook