Mensur Suljovic und Gary Anderson stehen zum ersten Mal beim Darts World Matchplay im Finale. Gleich 25 Mal jubeln die Fans bei der Anderson-Partie über 180er.

Beim Darts World Matchplay in Blackpool (21. bis 29. Juli LIVE im TV auf SPORT1 und im Livestream auf SPORT1) sicherte sich Mensur Suljovic das erste Final-Ticket. Gegen den Schotten Peter Wright lieferte sich der 46-Jährige einen richtigen Thriller.

(Spielplan und Ergebnisse des World Matchplay 2018).

Beide schenkten sich im ersten Halbfinal nichts. "Snakebite" kam zunächst besser in die Partie und ging mit 3:1 in Führung. Doch sein österreichischer Kontrahent schlug zurück und gewann drei Legs in Folge.

Vorjahres-Finalist Wright konnte danach zwar wieder ausgleichen, hatte anschließend aber zunehmend das Nachsehen. Es entwickelte sich eine enge Partie, in welcher der Weltranglisten-Zweite Suljovic zwar ständig auf den Fersen war, aber nicht mehr in Führung gehen sollte.

(Die SPORT1 Darts-App mit Livestreams, Liveticker und Spielerprofilen zum World Matchplay - jetzt für iOSAndroid und Amazon herunterladen)

Beim Stand von 10:10 drehte Suljovic endgültig auf. Die folgenden vier Legs gingen allesamt an die Nummer sechs der Welt. Am Ende setzte sich "The Gentle" mit 17:13 durch und steht damit zum ersten Mal im Finale beim Darts World Matchplay Open.

Anderson triumphiert bei 180er-Festival

Ähnlich packend und auf einem noch höherem Niveau verlief die zweite Paarung des Abends zwischen Jeffrey de Zwaan und Gary Anderson. Der 22-Jährige Jungspund de Zwaan ließ Anderson dabei zunächst ganz schön schwitzen.

Zur ersten Pause führte der Niederländer mit 3:2, danach kam Anderson aber auf Temperatur. Der 47-Jährige Schotte warf zwei 180er in die Scheibe und eilte zu einem Elf-Darter - 5:3 für Anderson stand es nur kurze Zeit später.

Hohes Tempo auf beiden Seiten

Beide Spieler nahmen sich keine Verschnaufpause und so bekam die Partie ein atemberaubendes Tempo. Im Minutentakt konnten die Zuschauer 180er bejubeln. Der immer stärker werdende Anderson konnte sich zur dritten Pause mit 11:9 absetzen.

Die Nummer vier der Welt war nun nicht mehr zu stoppen. Sinnbild dessen: Andersons 152er-Checkout zum 14:9. De Zwaan, die Nummer 68 der Welt, kam nicht mehr zurück und musste sich schließlich mit 12:17 geschlagen geben. Für Anderson ist es seine erste Finalteilnahme bei diesem Turnier.

Insgesamt warfen die Spieler in der hochklassigen Partie 25 180er und spielten einen Average von über 100 Punkten.

Die Halbfinal-Ergebnisse im Überblick (Best of 33 Legs):

Peter Wright - Mensur Suljovic 13:17
Jeffrey de Zwaan - Gary Anderson 12:17