Lesedauer: 2 Minuten

München - Tennis-Superstar Roger Federer hatte Anlaufschwierigkeiten, um seine Ehefrau Mirka kennenzulernen. Zwei Schweizer Ringer nahmen sich der Sache recht kurios an.

Anzeige

Was bewundern (und neiden manchmal auch) Fans ihnen das persönliche Glück: (BOULEVARD-NEWS: Alles zur SPORT1-VIP-Loge)

Bilderbuch-Ehe seit 2009 bei insgesamt mehr 20 Jahren Beziehung, dazu Eltern vierer Kinder, nämlich der Zwillingspaare Myla und Charlene (11) und Leo und Lenny (6).

Anzeige

Der neue Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar

Kurzum: Tennis-Superstar Roger Federer und seine Ehefrau Mirka sind offenkundig das Traumpaar schlechthin - nicht bloß des Schweizer Sports. (NEWS: Alles zum Tennis)

So weit nichts Neues. Auch dass sich die beiden einst bei den Olympischen Spielen 2000 so richtig kennen und lieben lernten, ist bekannt.

Genauso, wie es nach verlorenen Halbfinale in Sydney gegen Tommy Haas zum ersten Kuss kam. "Ich weinte und weinte. Aber an diesem Tag traf ich Mirka und küsste sie zum ersten Mal", verriet der 39-Jährige einst.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Transfermarkt
    1
    Fussball / Transfermarkt
    Neue Gerüchte um Lewandowski!
  • Fussball
    2
    Fussball
    Erste Strafe für Super-League-Klubs?
  • Fussball / DFB-Team
    3
    Fussball / DFB-Team
    Ter Stegen: So denke ich über Neuer
  • Fussball / DFB-Team
    4
    Fussball / DFB-Team
    VfB-Star eingebürgert - Option für DFB
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    BVB gegen Leipzig wohl ohne Haaland

So lernte Federer seine Mirka bei Olympia kennen  

Doch wie kam es eigentlich zur Annäherung zwischen dem damals gerade mal 18 Jahre alten und recht schüchternen Roger und der jungen Frau Vavrinec? Das hat nun Ludwig Küng verraten. (Kalender der ATP-Saison 2021)

Dem Wohler Anzeiger sagte der Schweizer Ringer, der sich mit seinen Teamkollegen um Urs Bürgler damals ein Haus im Olympischen Dorf mit den Tennisprofis geteilt hatte: "Wir wussten, dass Roger auf Mirka steht und haben ihm dann ein wenig geholfen."

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Und das auf recht gewitztem Weg angesichts der Zurückhaltung, die Federers Aussichten auf Erfolg bei seinem Schwarm zunächst eher schlecht ausfallen ließen: Küng und Bürgler komplimentieren die beiden Bald-Verliebten deshalb kurzerhand zum Hinterausgang hinaus. Verbunden mit dem Ratschlag, sich nun doch einmal richtig kennenzulernen. (die ATP-Weltrangliste)

Ringer sperren Federer und Mirka quasi aus

Der Plan ging auf: Der heute 20-fache Grand-Slam-Sieger und seine angebetete Mirka ("Ich habe am Anfang gar nicht gemerkt, dass er ein wenig attackiert") kamen nach einer Viertelstunde glückselig zurück.

Die Folge bis heute: "Von da an waren sie ein Paar", sagte Küng. Eines, das bis heute ohne Skandale ausgekommen ist und nach wie vor die große Liebe miteinander teilt...