Lesedauer: 2 Minuten

München - Irre Szene beim League-Cup von Tottenham Hotspur gegen den FC Chelsea: Der Trainer macht Eric Dier Beine, damit der seinen Toilettengang beschleunigt.

Anzeige

"Puller-Alarm" beim englischen League-Cup mit hohem Unterhaltungswert:

José Mourinho hat während der am Ende siegreichen Partie von Tottenham Hotspur gegen den FC Chelsea (5:4 im Elfmeterschießen) Eric Dier von der Toilette geholt und damit für einen kuriosen Vorfall gesorgt.

Anzeige

Der Spurs-Coach war seinem Akteur kurzerhand in die Katakomben gefolgt, nachdem der in der 77. Minute beim Stand von 0:1 seinem menschlichen Bedürfnis nachkommen musste.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Mourinho machte dem englischen Nationalspieler bei dessen Geschäft mehr oder weniger Beine - nach nur 69 Sekunden spurtete Dier wieder zurück auf dem Rasen.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Premier League
    1
    Int. Fussball / Premier League
    Rätsel um Uniteds 40-Millionen-Mann
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Das Geheimnis hinter Sanés Traumtor
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Schalkes Riether: "Das ist der Tod"
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Attentat? Rennkommisar abgereist
  • Int. Fussball
    5
    Int. Fussball
    "Wie als Junge": Ajax feiert Traoré

"Er musste gehen. Vielleicht ist das normal, wenn man komplett dehydriert ist", erklärte Mourinho die irre Klo-Szene bei Sky. "Ich wusste, dass er gehen musste, aber ich wollte etwas Druck auf ihn ausüben, damit ich ihn für die restliche Zeit wieder auf dem Feld hatte."

Mourinho holt Dier vom Klo

Mourinhos Intervention hatte Erfolg: Tottenham drehte das Match, in dem der frühere Leipziger Timo Werner erstmals für Chelsea traf, rettete sich ins Elfmeterschießen und triumphierte nach einem Thriller.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"The Special One" lobte seinen Verteidiger hinterher in höchsten Tönen: "Was er getan hat, ist übermenschlich. Ich muss ihn heute besonders loben. Er ist ein großartiges Vorbild für alle."

Gleichzeitig wetterte Mourinho, dessen Team erst am Sonntag gegen Newcastle United (1:1) in der Premier League gespielt hatte, in diesem Zusammenhang gegen die Spielplaner im englischen Profifußball: "Es sollte verboten werden, dass ein Spieler zwei Spiele auf diesem Niveau binnen 48 Stunden macht."

Neben Torhüter Hugo Lloris hatte Dier als einziger Spurs-Spieler beide Partien über die volle Distanz absolviert. Am Donnerstag hatte Mourinhos Team zudem noch in der Europa League gespielt (3:1 gegen KF Shkendija).

Man of the Match: Dier "adelt" Klo

Dier kommentierte seine Klo-Komödie hinterher mit einem Augenzwinkern: "José war damit nicht glücklich, aber ich konnte nichts dagegen machen. Die Natur hat gerufen."

Was die Angelegenheit am Ende noch bemerkenswerter machte: Der 26-Jährige, der im Elfmeterschießen als Erster Spurs-Spieler Verantwortung übernahm und verwandelte, wurde nach Schlusspfiff zum Man of the Match gekürt - und gab die Auszeichnung symbolisch an "seine" Toilette weiter, wie er auf Instagram postete.