David Alaba musste zu seiner Musterung antreten
David Alaba musste zu seiner Musterung antreten © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Kurioser Einsatz für David Alaba. Der Bayern-Star musste nach dem letzten Bundesligaspiel beim österreichischen Militär aufkreuzen - und zur Musterung antreten!

Anzeige

David Alaba ist am Montag in seiner österreichischen Heimat zur Musterung angetreten. Einen Tag nach dem 2:0-Erfolg des FC Bayern gegen den FC Augsburg in der Bundesliga musste Alaba um 6.30 Uhr bei der Stellungskommission des Bundesheers in der Innsbrucker Köldererstraße antreten. 

Alleine war der Österreicher dabei nicht. 50 andere junge Männer traten ebenfalls zur Musterung an. Auf Selfies mit dem Stargast mussten diese allerdings verzichten, dies sei bei Prominenten verboten.

Anzeige
David Alaba nahm an der Musterung teil
David Alaba nahm an der Musterung teil © Twitter/@Bundesheerbauer

Alaba: "Schön, hier zu sein"

Alaba äußerte sich beim ORF durchweg positiv über das Prozedere. "Alle kümmern sich super um mich, es ist schön, hier zu sein," sagte der 27-Jährige. "Bis zum Alter von 35 Jahren kann man einberufen werden. Wenn David Alaba tauglich ist, wird er uns beim Bundesheer natürlich willkommen sein", so Stefan Gantschnigg, Leiter der Stellungskommission, ein wenig schmunzelnd.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern drohen sieben Ausfälle
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Rückfall - wie kam es dazu?
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Schalke bekommt "Stecker gezogen"
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle

Der Verteidiger der Bayern erwägt natürlich nicht ernsthaft, seine Fußballschuhe gegen Militärstiefel einzutauschen. Alaba absolvierte, wie jeder andere Teilnehmer auch, mehrere psychologische und medizinische Tests und verabschiedete sich dann wieder. "Es hat mir wirklich Spaß gemacht", so Alaba.