Mats Hummels (l.) wird nicht mehr in der Nationalmannschaft auflaufen
Mats Hummels (l.) wird nicht mehr in der Nationalmannschaft auflaufen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Mats Hummels war in eine TV-Show fest eingeplant, doch die Bayern legten ihr Veto ein. Womöglich, um ihren Spieler vor einer Abfuhr zu bewahren.

Anzeige

Mats Hummels' Absage kam spät. Nachträglich, via Twitter. Da hatte man den Bayern-Star schon lange vermisst. 

Hummels war am Samstagabend eigentlich als Gast in der TV-Sendung "Beginner gegen Gewinner" bei ProSieben vorgesehen gewesen. Dort sollte er einen FIFA-18-Experten zum Duell an der Playstation herausfordern.

Anzeige

Doch der FC Bayern zog seinen Verteidiger kurzfristig aus dem Verkehr. 

Hummels: "Bin nicht in Form"

"Mir wurde der Auftritt kurzfristig untersagt. Schade natürlich. Muss mich in der Nahrungskette noch etwas hocharbeiten", twitterte Hummels am Sonntag. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Münchner Bosse wollten Hummels' Vorbereitung auf das wichtige Champions-League-Spiel bei Real Madrid (Di., ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) keinesfalls gefährden.

Hummels, der kurz per FaceTime in die Sendung geschaltet wurde, bekundete, er sei "nicht richtig in Form". Das war natürlich aufs Spiel in der virtuellen Welt bezogen. 

Vielleicht wollten ihn die Bayern deshalb einfach nur vor einer Schmach an der Konsole bewahren. 

Statt Hummels rückte nämlich Moderator Joko Winterscheidt nach - und kassierte eine Klatsche gegen den eSports-Profi.