Daniel Sturridge stürmt ab sofort für West Brom © Getty Images

Nach Philippe Coutinho blickt den Fans des FC Liverpool auf dem Jahreskalender im Februar der nächste Star entgegen, der den Klub verlassen hat.

Daniel Sturridge und Philippe Coutinho sind bekanntermaßen nicht mehr Spieler des FC Liverpool.

Der Brasilianer wechselte für die Mega-Summe von 160 Millionen Euro zum FC Barcelona, Sturridge ging am Montag zu West Bromwich Albion.

Blöd nur, dass beide auf dem Jahreskalender der Reds zu sehen sind. Besonders ärgerlich, dass sie ausgerechnet im Januar und Februar an der Reihe sind, wenn der Frust bei manchem Anhänger wohl am größten ist.

Für diese war es also schwierig, sofort mit dem Coutinho-Kapitel abzuschließen. Durchaus möglich, dass bei einigen Fans das Blatt des ersten Monats sofort heruntergerissen wurde.

Das wird aber wenig nutzen, denn "Mister Februar" hat Liverpool nun auch verlassen.

Bei Sturridge, der im Februar abgebildet ist und nun an West Brom bis zum Sommer 2018 verliehen wurde, hielten sich die Reaktionen zwischen Wut und Humor aber die Waage. 

Einige schreiben, dass man den englischen Stürmer eh nicht brauche und froh sein könne, dass er im zweiten Monat zu sehen ist, sonst wäre Sturridge nicht gewechselt.

Andere zwitschern, dass sie am liebsten Torwart Simon Mignolet alle zwölf Monate auf dem Kalender hätten, damit er endlich verkauft wird. Und ein weiterer Liverpool-Fan wünscht sich Dejan Lovren. Natürlich damit auch er schnellstmöglich den Klub verlässt.

Allerdings folgt im März nicht Mignolet oder Lovren, sondern Emre Can, der sich angeblich bereits mit Juventus Turin einig sein soll. Und den deutschen Nationalspieler wollen die Anhänger aber um nichts in der Welt ziehen lassen. Doch das liegt leider nicht in deren Hand.

Ein ähnliches Problem hatte der FC Bayern mit Carlo Ancelotti. Der entlassene Trainer war auf dem damals bereits produzierten Adventskalender abgelichtet. Der Klub reagierte. Mit einem simplen Aufkleber konnten Fans den Adventskalender auf den aktuellen Stand bringen.

Auch wenn einige Twitter-User sich bereits kreativ zeigten, präsentierte Liverpool kein neues Januar-Bild. Was mit dem Februar ist, bleibt abzuwarten.

Bei den Trikot-Inhabern von Coutinho hatte der Klub bereits reagiert. Die Reds boten ihren Fans an, Trikots des brasilianischen Nationalspielers gegen eine Gutschrift einzutauschen. Ob das bei Sturridge auch folgt?