Alvaro Dominguez spielte von 2012 bis 2016 bei Borussia Mönchengladbach. dann zwangen ihn Rückenprobleme zum Aufhören
Alvaro Dominguez spielte von 2012 bis 2016 bei Borussia Mönchengladbach. dann zwangen ihn Rückenprobleme zum Aufhören © Getty Images

Alvaro Dominguez musste mit nur 27 Jahren seine Karriere beenden. Jetzt spricht er darüber, wie einschneidend seine Rückkehr ins normale Leben war.

von

Alvaro Dominguez weiß zu gut, wie surreal das Leben eines Profifußballers ist.

2016 musste er aufgrund von Rückenproblemen seine Karriere mit nur 27 Jahren beenden. Ein drastischer Schritt, der den langjährigen Verteidiger von Borussia Mönchengladbach praktisch über Nacht zurück ins normale Leben holte.

Er bemerkte schnell, in welchem Überfluss er während seiner Zeit als Profi gelebt hatte.

"Als Fußballer legst du keinen Wert auf Geld. Es geht immer um noch teurere Autos, um noch größere Uhren. Du nimmst einen Privatjet, um zu einem Abendessen zu fliegen - und hältst es für vollkommen normal", sagte der zweimalige Nationalspieler der spanischen Zeitung El Mundo.

15.000 Euro in einer Party-Nacht

Er selbst habe in einer Party-Nacht zu Beginn seiner Laufbahn sogar um die 15.000 Euro ausgegeben. 

"So etwas musst du einmal erlebt haben, um zu realisieren, dass das nicht die reale Welt ist", meinte Dominguez. "Das Problem ist aber, dass viele eine Ausnahme zur Regel machen - und dann mit leeren Händen dastehen."

Dominguez selbst beklagt trotz seines verfrühten Karriereendes keine Geldprobleme. "Ich hatte meine Eltern, die auf alles geachtet haben", verriet er. "Aber diese Unterstützung hat nicht jeder."

Aus diesem Grund ist der gebürtige Madrilene heute in der spanischen Spielergewerkschaft tätig, um gezielt jüngere Akteure zu beraten, wie sie sich vor dem finanziellen Ruin schützen können.

Fahrlässiger Umgang mit Steuern

"Was passiert, wenn ich mich verletze? Was passiert, wenn ich von heute auf morgen nur noch in der zweiten statt in der ersten Liga spiele? Du brauchst einen Plan B. Ohne die richtige Bildung und Unterstützung ist es schwierig, die richtigen Entscheidungen zu treffen, wenn am Ende des Monats eine Million Euro auf deinem Konto liegt."

Dazu zählt auch die korrekte Versteuerung des Lohns, mit der selbst der eine oder andere prominente Star wie Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo nicht vorbildlich umgeht. 

"Kein Steuerberater tut etwas Gesetzwidriges, ohne seine Klienten über gewisse Risiken zu informieren. Wenn es sich um eine Straftat handelt, dann immer mit der Erlaubnis des Spielers. Viele gehen fahrlässig damit um", erklärte Dominguez.

Überstürzte Hochzeiten als "böses Erwachen"

Ein weiteres Fettnäpfchen, das vielen Profis viel Geld aus der Tasche zieht, sind nach Ansicht des früheren Jugendspielers von Atletico Madrid zu überstürzte Eheschließungen.

"Einige sind so naiv und heiraten, ohne ihre Partnerin richtig gut zu kennen. Sie haben keinen blassen Schimmer von Scheidungen - und erleben dann häufig ein böses Erwachen", sagte Dominguez.

Sein Rat an die Jugend lautet daher: "Informiert euch über alles und sucht euch eure Ratgeber mit Bedacht aus."