Sami Khedira (r.) zeigt sich zufrieden mit der Frisur seines digitalen Alter-Ego (l.) © Twitter/SamiKhedira

Sami Khedira von Juventus Turin hatte sich bei EA Sports über seine Frisur in FIFA 18 beschwert. Die Programmierer reagierten - und verpassten ihm ein Update.

Sami Khedira von Juventus Turin ist nun auch mit FIFA 18 zufrieden. Der deutsche Nationalspieler hatte sich Mitte Oktober über die veraltete Frisur beschwert, die ihm der Videospielhersteller EA Sports verpasst hatte. 

In der Fußball-Simulation war Khedira bis zuletzt mit langen Haaren zu sehen, obwohl der Mittelfeldspieler sich schon vor zwei Jahren, nach seinem Wechsel von Real Madrid nach Italien, die Haare geschnitten hatte. 

In einem Tweet hatte sich Khedira darüber mit einem Augenzwinkern beschwert - nun wurde er erhört. Beim aktuellen Update wurde seine Frisur angepasst.

Der 30-Jährige bedankte sich bei EA Sports. "Ich glaube, ich sehe jetzt realistische aus", schrieb Khedira auf Twitter zu einem Foto, das ihn neben einem Fernseher zeigt, auf dem sein FIFA-Alter-Ego zu sehen ist. 

Khedira versprach zudem: "Ich werde sie niemals blond färben."