Malia (l.) und Sasha Obama bekommen ein Geschenk von Lionel Messi
Malia (l.) und Sasha Obama bekommen ein Geschenk von Lionel Messi © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Mit einem Mitbringsel für eine Moderatorin sorgte Lionel Messi in Ägypten für Ärger. Jetzt macht der Weltfußballer den Töchtern von US-Präsident Barack Obama ein Geschenk.

Anzeige

Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona hat den Töchtern von US-Präsident Barack Obama ein Geschenk gemacht.

Messi schickte Malia (17) und Sasha Obama (14) jeweils ein von ihm signiertes Trikot der argentinischen Nationalmannschaft.

Anzeige

Keine Zeit für Präsidententöchter

Ein Bild von Messi mit einem der Trikots postete Argentiniens Selccion bei Twitter.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Hintergrund für das Präsent: Obama hatte beim Staatsbesuch in Argentinien zugegeben, seine Töchter hätten Messi dort gerne getroffen - doch der Weltfußballer hatte keine Zeit.

"Sie haben schon einen berühmten Argentinier getroffen: Seine Heiligkeit Papst Franziskus. Jetzt wollen sie Messi treffen, aber das konnte ich nicht arrangieren", sagte Obama in einer Rede.

Messi weilte zu diesem Zeitpunkt in Chile, wo er mit der Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation ran musste.

Ärger in Ägypten

Hoffentlich hat Messi mit diesem Geschenk mehr Glück als mit einem anderen Mitbringsel: Im Rahmen eines Interviews mit einem ägyptischen Fernsehsender hatte er der Moderatorin seine Fußball-Schuhe überlassen, um diese für einen guten Zweck zu versteigern.

In der arabischen Welt gilt der Schuh allerdings als unreines Kleidungsstück und die großzügige Spende damit als Beleidigung.