New York Knicks v Cleveland Cavaliers
New York Knicks v Cleveland Cavaliers © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Justin Bieber bekennt sich im NBA-Titelkampf zu "King" LeBron James und den Cleveland Cavaliers. Allerdings unterläuft dem kanadischen Popstar ein peinlicher Patzer.

Anzeige

Prominente Power für den King: Der kanadische Superstar Justin Bieber hat LeBron James von den Cleveland Cavaliers seine Unterstützung zugesagt und sich dabei einen peinlichen Fauxpas geleistet.

Während eines Konzerts in der Quicken Loans Arena in Ohio, der Heimstätte der Cavs, unterbrach der 22-Jährige seine Show, um ein James-Trikot mit der Nummer 6 in die Höhe zu halten. Dazu sagte er: "Ich glaube, LeBron schafft es in diesem Jahr."

Anzeige

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

(DATENCENTER: Die Playoffs im Überblick)

Bitter: Zwar trug James in seiner Karriere häufiger die Nummer 6 (bei den Miami Heat und für die USA), aber für Cleveland trug er stets die 23 auf dem Rücken.

Laut dem Internetportal TMZ sprach wohl auch ein wenig Dankbarkeit aus Bieber.

Hätten die Cavs in der ersten Runde der NBA-Playoffs den Detroit Pistons keinen Sweep verpasst, wäre das Konzert des Sängers verschoben worden.