New Zealand v West Indies - Second Test: Day 1
New Zealand v West Indies - Second Test: Day 1 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Das frühere Cricket-Ass Tino Best rührt für sein Buch die Werbetrommel. Dabei erklärt er, warum er der schwarze Brad Pitt ist und wie er Beyonce angesprochen hätte.

Anzeige

In Deutschland ist er ein Unbekannter, doch als Cricket-Profi war Tino Best ein Star der West Indies. Ende April erscheint nun ein Buch über das Leben des 34-Jährigen. Und Best rührte die Werbetrommel ganz im Stile des Namensvetters und einstigen Fußball-Schwerenöters George Best.

"Ich habe mit 500 bis 650 Frauen aus aller Welt geschlafen", so Best. "Ich liebe Frauen – und Frauen lieben mich. Ich schätze, ich bin der bestaussehende Glatzkopf der Welt. Scherzhaft nenne ich mich den schwarzen Brad Pitt."

Anzeige

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Auch seine Masche beschrieb der frühere Profi: "Wenn mir eine Frau gefallen hat, bin ich hingegangen und habe mit ihr gesprochen. Wenn ich Beyonce gesehen hätte und sie single gewesen wäre, wäre ich hingegangen und hätte mich vorgestellt: 'Hallo, meine Name ist Tino. Wie heißt du?'"

Doch seiner Professionalität tat das keinen Abbruch. "Ich habe so hart trainiert, dass ich es mir nicht erlauben konnte, mich mit Schnaps abzufüllen und all den Aufwand in die Tonne zu treten. Meine Karriere bei den West Indies riskieren? Keine Chance, Bro."