Kim Behrens (l.) und Cinja Tillmann wurden zusammen Vize-Europameisterinnen
Kim Behrens (l.) und Cinja Tillmann wurden zusammen Vize-Europameisterinnen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Bei den deutschen Spitzenduos im Beachvolleyball gibt es zwei Veränderungen. Cinja Tillmann spielt zukünftig mit einer neuen Partnerin.

Anzeige

Beachvolleyballerin Cinja Tillmann spielt künftig nicht mehr gemeinsam mit Kim Behrens. Das gab der Deutsche Volleyball-Verband am Donnerstag bekannt.

Die 29-Jährige wühlt von nun an mit Svenja Müller am Bundesstützpunkt in Hamburg im Sand. Der Fokus soll auf der Vorbereitung für die Olympischen Spiele 2024 und 2028 liegen.

Anzeige

"Cinja gehört zu den besten Abwehrspielerinnen Deutschlands, Svenja ist eines der größten Talente im Block. Ich sehe in diesem Team eine sportliche Zukunft, in der sie international oben angreifen können", sagte Jürgen Wagner, Head of Beachvolleyball in Deutschland.

Sowa und Pfretzschner wechseln nach Hamburg

Die 29-jährige Tillmann stand seit 2019 mit Behrens gemeinsam im Sand. Zuletzt krönten sie ihren Weg mit dem Gewinn der Silbermedaille bei den Europameisterschaften in Lettland. Zudem sorgten sie mit einer Klage gegen den DVV wegen Ungereimtheiten beim Nominierungsprozess für Schlagzeilen.

Ihre zehn Jahre jüngere Partnerin Müller bildete ein Nachwuchs-Duo mit Sarah Schulz, das in diesem Jahr auf der comdirect beach tour erfolgreich aufspielte. An der Seite von Nationalspielerin Karla Borger gewann Müller 2020 außerdem die Beach Liga.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Verletzt raus! Sorgen um Kruse
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Effenberg: Dieser Kniff hilft Bayern
  • Int. Fussball
    3
    Int. Fussball
    Der beste unbekannte Trainer?
  • Fussball / 3. Liga
    4
    Fussball / 3. Liga
    Arp: HSV-Rückkehr vorstellbar
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Rummenigge spricht über Thiago-Deal

Auch bei den Männern gibt es ein neues Duo, das zum Hamburger Stützpunkt stößt. Robin Sowa und Lukas Pfretzschner wollen in der Hansestadt den nächsten Karriereschritt machen.