Das Beachvolleyball-Duo Behrens/Tillmann verklagt den DVV
Das Beachvolleyball-Duo Behrens/Tillmann verklagt den DVV © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Das Beachvolleyball-Duo Kim Behrens/Cinja Tillmann fühlt sich vom DVV benachteiligt und in der Ausübung seines Berufs beschnitten. Es zieht Konsequenzen.

Anzeige

Ärger für den Deutschen Volleyball-Verband. (DVV)

Das deutsche Beachvolleyball-Duo Kim Behrens/Cinja Tillmann hat beim Landgericht Frankfurt/Main offiziell Klage gegen den Verband eingereicht. Das bestätigten beide auf ihrer gemeinsamen Facebook-Seite.

Anzeige

Behrens/Tillmann fühlen sich benachteiligt

Der Grund: Sie fühlen sich vom DVV benachteiligt und in der Ausübung ihres Berufs beschnitten. Es geht um die Leistungssport-Strategie des Verbandes. Behrens/Tillmann werden zwar als Kader-, nicht aber als Nationalteam geführt. Der Verband will mit Blick auf die Qualifikation für Olympia seine vier Nationalteams schützen und räumt diesen deshalb ein besonderes Startrecht.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Behrens und Tillmann seien dagegen von mehreren internationalen Turnieren abgemeldet worden, obwohl sie laut Rangliste startberechtigt gewesen wären. Dadurch gingen ihnen sowohl Prämien als auch Ranglistenpunkte verloren.

"Wir wollen Fair Play in unserem Sport und am besten direkt in jeder Sportart erreichen", erklärten die beiden in ihrem Statement.