Lesedauer: 2 Minuten

SPORT1+ zeigt die Beachvolleyball EM ab den Viertelfinales LIVE aus Moskau. Die Vize-Weltmeister aus Deutschland scheitern im Viertelfinale an zwei Norwegern.

Anzeige

Die jährlich ausgetragene Beach-Volleyball-Europameisterschaft findet zum dritten Mal in Russland statt. Vom 5. bis zum 11. August 2019 wird in der Hauptstadt Moskau gespielt. (So., ab 10.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+)

Nach der WM in Hamburg ist das Turnier das nächste Highlight des Beach-Jahres.

Anzeige

Bei den Europameisterschaften spielen 32 Teams zunächst im Hauptfeld eine Gruppenphase. Nur die Gruppenletzten scheiden dabei nach der Vorrunde aus. 24 Teams kämpfen danach weiter im K.o.-System, wobei sich die acht Gruppensieger bereits für das Achtelfinale qualifizieren.

Das Finale der Frauen findet am Samstag den 10. August statt, die Herren spielen einen Tag später um den EM-Titel. 

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Vier Teams pro Land 

Maximal vier Teams pro Land (ausgenommen Ausrichternation) dürfen im Turnier starten.

Bei den Frauen traten Karla Borger/Julia Sude, Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur, Margareta Kozuch/Laura Ludwig sowie Kim Behrens/Cinja Tillmann für Deutschland an.

In der Männer-Konkurrenz gingen Julius Thole/Clemens Wickler, die bei der WM im Juli sensationell Zweite wurden, sowie Arne Bergmann/Yannick Harms und Alexander Walkenhorst/Sven Winter ins Rennen. Thole/Wickler schieden am Samstag im Viertelfinale gegen zwei Norweger aus. Damit musste das letzte deutsche Duo vorzeitig die Segel streichen. 

Die EM-Sieger erhalten jeweils 20.000 Euro und bekommen außerdem pro Athlet 300 Europa- und Weltranglistenpunkte.

Spielplan der K.o.-Runde mit deutscher Beteiligung

Frauen, 1. K.o.-Runde:

Borger/Sude - Placette/Richard (FRA) 1:2 (21:12, 19:21, 5:15)

Ludwig/Kozuch - Lobato/Amaranta (SPA) 2:1 (21:10, 13:21, 15:8)

Behrens/Tillmann - Strbova/Dubovcova (SVK) 2:0 (21:17, 21:15)

Achtelfinale:

Ittlinger/Laboureur - Placette/Richard (FRA) 2:0 (21:16, 21:19)

Ludwig/Kozuch - Stubbe/v.Iersel (NED) 0:2 (18:21, 19:21)

Behrens/Tillmann - Heidrich/Vergé-Dépré (SUI) 1:2 (16:21, 23:21, 11:15) 

Viertelfinale:

Ittlinger/Laboureur - Graudina/Kravcenoka 1:2 (16:21, 21:17, 10:15)

Männer, Achtelfinale:

Thole/Wickler - Doppler/Horst (AUT) 2:0 (21:12, 21:15)

Viertelfinale:

Thole/Wickler - Mol/Sörum (NOR) 0:2 (17:21, 15:21)

Die Halbfinals und das Endspiel

1. Halbfinale: Mol/Sörum (NOR) - Kantor/Losiak (POL) 

2. Halbfinale: Semenov/Leshukov (RUS) - Ermacora/Pristauz (AUT)

Spiel um Platz drei und Finale ab 16.40 Uhr