Laura Ludwig kann ihren achten deutschen Meistertitel gewinnen
Laura Ludwig kann ihren achten deutschen Meistertitel gewinnen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Laura Ludwig steht mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch im Endspiel der deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften. Sie könnte ihren achten Titel einfahren.

Anzeige

Olympiasiegerin Laura Ludwig hat mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch bei den deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften in Timmendorfer Strand das Finale erreicht.

Dort trifft die Hamburger Paarung auf das an Nummer eins gesetzte Duo Karla Borger/Julia Sude. Ludwig könnte in der Arena am Ostseestrand ihren insgesamt achten Meistertitel gewinnen.

Anzeige

Mit einem Satzverlust ins Halbfinale gegen Kim Behrens/Cinja Tillmann gestartet, fanden Ludwig/Kozuch gut ins Spiel zurück und gewannen am Ende 2:1 (26:28, 21:11, 18:16). Im zweiten Halbfinale bezwangen Borger/Sude das Duo Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur 2:0 (21:19, 21:11).

Novum bei der DM

Zu einem Novum in der 26-jährigen DM-Geschichte von Timmendorfer Strand kam es im letzten Spiel des Tages: Das Viertelfinale der Männer zwischen den Vizeweltmeistern Julius Thole/Clemens Wickler und Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms musste im Tiebreak beim Stand von 14:13 für Bergmann/Harms aufgrund der bereits dämmrigen Lichtverhältnisse abgebrochen werden.

Die Neuauflage des DM-Endspiels von 2018 wird nun am Sonntagmorgen um 7 Uhr komplett wiederholt. Somit erfahren die Zwillinge Bennet und David Poniewaz erst am Sonntag, gegen wen sie im Halbfinale antreten werden.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Reif: Dann könnte Neuer gehen
  • Fussball / La Liga
    2
    Fussball / La Liga
    Xavi träumt von Sancho und Gnabry
  • Fussball / 2. Bundesliga
    3
    Fussball / 2. Bundesliga
    HSV: "Jetzt muss Kühne liefern"
  • Mehr Sport
    4
    Mehr Sport
    Zwei Top-Events trotzen Coronakrise
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Bayern war Coutinhos zweite Wahl

Dazu kam noch, dass beim Stand von 13:14 ein Medical Time-out von Thole/Wickler genommen wurde, sprich bei Matchball gegen sich. Im Anschluss wurde weitergespielt, der Punkt zum 14:14 zählt nicht mehr, da sich Bergmann/Harms über einen Strahler beschwerten, der einfach während des Ballwechsels eingeschaltet wurde.

Jetzt wird das Match komplett wiederholt. Sollte eins der beiden Teams das Finale erreichen, müssten sie 3 Spiele an einem Tag absolvieren.

Im zweiten Spiel um den Finaleinzug treffen Jonathan Erdmann/Sven Winter und Paul Becker/Jonas Schröder aufeinander.