Beachvolleyball: Ludwig/Kozuch erhalten eine Wildcard für die WM in Hamburg
Beachvolleyball: Ludwig/Kozuch erhalten eine Wildcard für die WM in Hamburg © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Das neue deutsche Top-Duo Laura Ludwig und Margareta Kozuch scheitert beim Debüt bereits in der Gruppenphase nach der zweiten Pleite hintereinander.

Anzeige

Früher K.o. beim Debüt: Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig (33) und ihre neue Partnerin Margareta Kozuch (32) sind bei ihrem ersten gemeinsamen Turnierauftritt früh gescheitert.

Das neue Vorzeigeduo verlor am Freitag auch die zweite Gruppenpartie beim World-Tour-Turnier im chinesischen Xiamen gegen Ex-Weltmeisterin April Ross und Alexandra Klineman (USA) 0:2. Zuvor hatten Ludwig/Kozuch gegen die Europameisterinnen Sanne Keizer/Madelein Meppelink (Niederlande) eine 1:2-Niederlage kassiert.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Hoeneß schwärmt von Pavard
  • Int. Fußball / Premier League
    2
    Int. Fußball / Premier League
    City-Star: Guardiola ist "erschöpfend"
  • US Sport / NFL
    3
    US Sport / NFL
    Brown entlassen - so geht es weiter
  • Int. Fußball / Serie A
    4
    Int. Fußball / Serie A
    CR7-Effekt? Juve vermeldet Minus
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Hamilton kassiert Strafe

"Wir hatten definitiv größere Träume für dieses Turnier, aber wir wissen auch, dass das nächste schon in wenigen Tagen kommt und dass wir am Beginn eines Lernprozesses sind", schrieb Kozuch auf Instagram. Den nächsten Auftritt hat die neue Paarung in der kommenden Woche beim Drei-Sterne-Turnier in Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur.

"Wir wollen alles geben"

Für Laura Ludwig war es der erste Auftritt nach der Geburt ihres Sohnes Teo Johnston. Kozuch, von 2010 bis 2014 fünfmal Hallen-Volleyballerin des Jahres, hatte im Januar nach dem Karriereende der langjährigen Erfolgspartnerin Kira Walkenhorst den Platz an Ludwigs Seite übernommen.

Die großen Ziele von Ludwig/Kozuch sind die Heim-WM vom 28. Juni bis 7. Juli in Hamburg, wo Ludwig ihren 2017 an der Seite von Walkenhorst gewonnenen Titel verteidigen möchte, und Olympia 2020 in Tokio. "Wir wollen alles geben. Was am Ende dabei rauskommt, werden wir sehen. Die Erwartungen sollten aber entspannt bleiben", hatte Ludwig dazu gesagt.