Chantal Laboureur und Julia Sude sind mit einer Niederlage in die EM gestartet
Chantal Laboureur und Julia Sude sind mit einer Niederlage in die EM gestartet © Imago

Die deutschen Mitfavoritinnen Chantal Laboureur und Julia Sude kassieren zum Auftakt der EM eine überraschende Niederlage. Diese machen sie mit einem Sieg wett.

Die Beachvolleyball-Weltranglistendritten Chantal Laboureur und Julia Sude haben bei der EM in den Niederlanden mit einer ausgeglichenen Auftaktbilanz ihre Chancen auf den Einzug in die nächste Runde gewahrt.

Nach einer 1:2-Niederlage gegen die Außenseiterinnen Marta Menegatti/Laura Giombini aus Italien und einem 2:0-Sieg gegen die Spanierinnen Liliana/Elsa können die Titelkandidatinnen am Mittwoch durch einen weiteren Erfolg weiterkommen. Sollten ihre nächsten Gegner nach einer Aufgabe im ersten Match und einem Verzicht auf die zweite Vorrunden-Begegnung erneut nicht antreten, würden Laboureur/Sude die nächste Runde sogar kampflos erreichen.

Borger/Kozuch gewinnen deutsches Duell

Eine 1:1-Bilanz steht nach dem EM-Auftakt auch für die deutschen Damen-Kombinationen Karla Borger/Margareta Kozuch und Kim Behrens/Sandra Ittlinger zu Buche. Borger/Kozuch gewannen dabei als Nummer sieben der Setzliste das nationale Duell mit Behrens/Ittlinger 2:0 (21:19, 21:16).

Nach einem Spiel weiter eine weiße Weste haben die mitfavorisierten Hamburgerinnen Victoria Bieneck/Isabel Schneider.

Bei den Männern stehen Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms als einziges Team des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) im EM-Teilnehmerfeld nach bislang zwei Niederlagen zum Vorrunden-Abschluss am Donnerstag unter Erfolgszwang

Insgesamt nehmen jeweils 32 Frauen- und Männer-Teams teil. Die Vorrunde wird in acht Vierer-Gruppen ausgespielt. Die Gruppensieger ziehen direkt ins Achtelfinale ein, die Zweiten und Dritten spielen noch eine Zwischenrunde zur Qualifikation für die Runde der letzten 16.

Die Vorrundenspiele der deutschen Teams im Überblick

Männer
Montag, 16. Juli: Smedins/Smoilovics (Lettland) - Bergmann/Harms 2:1
Dienstag, 17. Juli: Fijalek/Bryl (Polen) - Bergmann/Harms 2:1
Donnerstag, 19. Juli: Rumsevicius/Kazdailis (Litauen) - Bergmann/Harms (12 Uhr)

Frauen
Dienstag, 17. Juli: Borger/Kozuch - Behrens/Ittlinger 2:0
                           Laboureur/Sude - Menegatti/Giombini (Italien) 1:2
                           Behrens/Ittlinger - Ulveseth/Lunde (Norwegen) 2:1
                           Borger/Kozuch - Ukolova/Birlova (Russland) 1:2
                           Bienack/Schneider - van Gestel/Wesselink (Niederlande) 2:0
                           Laboureur/Sude - Liliana/Elsa (Spanien) 2:0

Mittwoch, 18. Juli: Bieneck/Schneider - Kravcenoka/Graudina (Lettland) (2:1)
                           Behrens/Ittlinger - Ukolova/Birlova (Russland) (2:0) 
                           Laboureur/Sude - Kolosinska/Kociolek (Polen) (kampflos) 
                           Borger/Kozuch - Ulveseth/Lunde (Norwegen) (15 Uhr)
                           Bienack/Schneider - Lahti/Parkkinen (Finnland) (18.30 Uhr)

Die Live-Spiele der Beachvolleyball-EM bei SPORT1

20.07.2018 - 1. Viertelfinale der Frauen aus Den Haag ab 18.25 Uhr LIVE im TV auf SPORT1
20.07.2018 - 2. Viertelfinale der Frauen aus Rotterdam ab 19.40 Uhr LIVE im TV auf SPORT1
20.07.2018 - 3. Viertelfinale der Frauen aus Utrecht ab 20.30 Uhr im SPORT1 LIVESTREAM und LIVE im TV auf SPORT1
20.07.2018 - 4. Viertelfinale der Frauen aus Apeldoorn ab 20.30 Uhr im SPORT1 LIVESTREAM

21.07.2018 - 1. Viertelfinale der Männer aus Apeldoorn ab 15.55 Uhr im SPORT1 LIVESTREAM
21.07.2018 - 3. Viertelfinale der Männer aus Utrecht ab 17.10 Uhr im SPORT1 LIVESTREAM
21.07.2018 - 4. Viertelfinale der Männer aus Rotterdam ab 19.40 Uhr im SPORT1 LIVESTREAM

22.07.2018 - Spiel um Platz 3 der Männer aus Den Haag ab 18.25 Uhr im SPORT1 LIVESTREAM