Evan Fournier im Duell mit Ahmad al Dwairi
Evan Fournier im Duell mit Ahmad al Dwairi © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die deutsche Nationalmannschaft scheitert bei der WM in China bereits in der Gruppenphase. Nach zwei Niederlagen macht Gruppengegner Frankreich das Aus perfekt.

Anzeige

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft ist bei der WM in China bereits nach der Gruppenphase ausgeschieden. Das Team von Bundestrainer Henrik Rödl hatte nach den beiden Niederlagen gegen Frankreich (74:78) und die Dominikanische Republik (68:70) nur noch rein rechnerisch die Chance auf die Zwischenrunde.

Durch den 103:64-Sieg Frankreichs gegen Jordanien im zweiten Spiel der Gruppe G ist das blamable Aus perfekt.

Anzeige

Alle Spiele der Basketball WM 2019 live und kostenlos nur bei MAGENTA SPORT!

Für NBA-Star Dennis Schröder und Co. ist mit dem vorzeitigen Ausscheiden auch die Olympia-Teilnahme in Gefahr. Nach der Vorrunde geht es für das DBB-Team, das erstmals bei einer WM die ersten zwei Spiele verlor, in der Platzierungsrunde um die Positionen 17 bis 32 weiter.

In China werden sieben Direkttickets für Olympia vergeben, diese sind ohne den Einzug in die Zwischenrunde nicht zu erreichen. 16 weitere Teams schaffen es zu einem Qualifikationsturnier. Reicht es auch dafür nicht, muss der DBB hoffen, als eines von zwei europäischen Teams per Nominierung zu einem der vier Quali-Turniere zugelassen zu werden.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Zieht es Hulk nach Istanbul?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys