Andrea Trinchieri und Bayern scheitern im Viertelfinale
Andrea Trinchieri und Bayern scheitern im Viertelfinale © FIRO/FIRO/SID/firo Sportphoto/Marcel Engelbrecht
Lesedauer: 2 Minuten

Bayern München hat in der Basketball-EuroLeague die Chance auf den Einzug in das Final Four gewahrt.

Anzeige

Bayern München hat in der Basketball-EuroLeague die Chance auf den Einzug in das Final Four gewahrt. Im dritten Spiel der "Best-of-five"-Serie gewann das Team von Trainer Andrea Trinchieri am Mittwochabend mit 85:79 (39:35) gegen den Mitfavoriten Armani Mailand. Damit können die Münchner im vierten Duell am Freitag ausgleichen und ein Endscheidungsspiel erzwingen. Maßgeblichen Anteil am Sieg hatte Bayerns bester Werfer Vladimir Lucic mit 27 Punkten.

Die Bayern starteten gut in die Partie und setzten das italienische Topteam gleich unter Druck. Auch dank einer insgesamt starken Defensivleistung führten die Münchner in einem intensiven Duell früh mit 14 Punkten. Erst dann kam Mailand besser ins Spiel und konnte den Rückstand bis zur Halbzeit auf vier Punkte verkürzen.

Anzeige

Doch auch im zweiten Durchgang gaben die Münchner, die als erste deutsche Mannschaft an den Play-offs der europäischen Königsklasse teilnehmen, sofort den Ton an. Mailand fand zunächst kein Mittel, um die Offensive der Hausherren zu stoppen und erzielte selbst erst nach knapp fünf Minuten die ersten Punkte. Im letzten Viertel probierten die erfahrenen Gäste nochmal alles, die Bayern brachten ihren Vorsprung aber über die Zeit.