Lesedauer: 2 Minuten

Olimpia Mailand gelingt ein echter Transferhammer. Der Gegner des FC Bayern in der EuroLeague verpflichtet den ehemaligen argentinischen NBA-Spieler Luis Scola.

Anzeige

Der nächste Gegner des FC Bayern in der Basketball-EuroLeague, Olimpia Mailand, hat einen Hammertransfer bestätigt.

Der italienische Verein hat den erfahrenen argentinischen Forward Luis Scola verpflichtet. Den Transfer bestätigte Head Coach Ettore Messina auf einer Pressekonferenz.

Anzeige

Scola unterschrieb einen Vertrag für die Saison 2019/20.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Verhandlungen sollen im Vorfeld auch mit Real Madrid und den Boca Juniors gelaufen sein, das berichtete Scolas Agent.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Beobachtet Bayern Dembélé?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Mit 39 Jahren kehrt Scola, der in der NBA u.a. für die Houston Rockets und Indiana Pacers spielte, nach über einem Jahrzehnt wieder in die EuroLeague zurück.

Bei der Weltmeisterschaft 2019 holte er mit der argentinischen Nationalmannschaft Silber. Bei der WM erzielte er durchschnittlich 17,9 Punkte sowie 8,1 Rebounds.