Basketball: Bayern München bindet Vladimir Lucic langfristig, Vladimir Lucic (r.) bleibt Bayern München erhalten
Basketball: Bayern München bindet Vladimir Lucic langfristig, Vladimir Lucic (r.) bleibt Bayern München erhalten © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der deutsche Meister muss sich beim Start in die Rückrunde der Euroleague klar geschlagen geben. Bei Anadolu Istanbul verschläft Bayern die erste Halbzeit.

Anzeige

Die Basketballer vom deutschen Meister Bayern München haben beim Start in die Rückrunde der EuroLeague eine klare Niederlage kassiert. In seinem ersten Einsatz nach dem Jahreswechsel musste sich der Tabellenführer der Bundesliga bei Anadolu Istanbul nach einer schwachen ersten Hälfte 77:92 (36:55) geschlagen geben. Damit stehen die Bayern nach 16 von 30 Hauptrundenspielen bei acht Siegen und acht Niederlagen.

Bayern-Trainer Dejan Radonjic lobte den Gegner. "Sie haben eine sehr starke erste Halbzeit gespielt, nicht nur offensiv, ihre Wurfquote war außergewöhnlich. Nach der Pause sind wir defensiv ganz anders aufgetreten, aber letztlich war es nicht gut genug für ein enges Spiel am Ende und die Überraschung", sagte der Montenegriner.

Anzeige

Der 13-malige türkische Meister hatte den Münchnern schon die Rückkehr in den bedeutendsten europäischen Wettbewerb verdorben, im Oktober setzte es zum Auftakt in eigener Halle ein 71:90. Nun war auch beim Wiedersehen mit dem Team um den deutschen Nationalspieler Tibor Pleiß und den früheren Bayern-Profi Vasilije Micic, mit 20 Punkten Topscorer der Gastgeber, nichts zu holen.

Schon im ersten Viertel ließen die Bayern die Türken davonziehen (18:27), bis zur Pause wurde es nicht besser. Micic traf vier Dreier und hatte bereits vor dem Seitenwechsel 18 Punkte auf seinem Konto. In der Schlussphase kamen die Münchner noch einmal bis auf sieben Punkte heran (75:82/38. Minute), zum Sieg reichte es nicht mehr. Topscorer der Gäste war Vladimir Lucic (14 Punkte).