Dorell Wright machte sechs Punkte für Bamberg
Dorell Wright machte sechs Punkte für Bamberg © Imago

Brose Bamberg verliert in der EuroLeague gegen den Mailand. Für den bereits ausgeschiedenen deutschen Meister ist ein Italiener bester Werfer.

Der deutsche Meister Brose Bamberg hat sein unbedeutendes letztes Heimspiel in der EuroLeague verloren.

Die Franken unterlagen dem italienischen Klub Armani Mailand mit 78:83 (43:43), hatten aber schon vor dem Spiel keine Chance mehr auf den Einzug in die Playoffs (DATENCENTER: Die Tabelle).

Für die Bamberger um ihren italienischen Topscorer Daniel Hackett (17 Punkte) war es im Wettbewerb die erste Heimpleite nach fünf aufeinanderfolgenden Siegen.

Im abschließenden Hauptrundenspiel der EuroLeague tritt der Bundesligist am kommenden Freitag bei Real Madrid in Spanien an. Bamberg hat 18 von 29 Spielen verloren.

Voigtmann-Team im Viertelfinale

Nationalspieler Johannes Voigtmann gewann am Donnerstag mit dem spanischen Klub Baskonia Vitoria 83:72 (38:34) gegen Maccabi Tel Aviv aus Israel und buchte das Viertelfinalticket. Vitoria steht als Tabellensechster bei 16 Siegen und 13 Niederlagen. 

Die Viertelfinal-Teilnehmer stehen bereits alle fest. Es sind ZSKA Moskau/Russland, Fenerbahce Istanbul/Türkei, Olympiakos Piräus/Griechenland, Real Madrid/Spanien, Panathinaikos Athen/Griechenland, Baskonia Vitoria/Spanien, Chimki Mokau/Russland und Zalgiris Kaunas/Litauen.

Das Spiel im Stenogramm:

Brose Bamberg - Armani Mailand 78:83 (43:43)
Beste Werfer: Hackett (17), Radosevic (13), Rubit (12), Hickman (11), Musli (10) für Bamberg - Micov (14), M'Baye (13), Gudaitis (12), Cinciarini (12) für Mailand
Zuschauer: 6150