Quantez Robertson (l.) und die Fraport Skyliners besiegten Turin zum zweiten Mal in der Gruppenphase
Quantez Robertson (l.) und die Fraport Skyliners besiegten Turin zum zweiten Mal in der Gruppenphase © Skyliners
Lesedauer: 2 Minuten

Die Frankfurt Skyliners starten mit einem Thriller-Sieg gegen Fiat Turin in den Basketball EuroCup. Zum Auftakt überragt ein finnischer Neuzugang.

Anzeige

Die Frankfurt Skyliners sind mit einem hart erkämpften Sieg nach Verlängerung in den Basketball-EuroCup gestartet. In der heimischen Arena rangen die Skyliners das stark besetzte italienische Team Fiat Turin nach fünfminütiger Overtime mit 88:85 (75:75/45:37) nieder.

In der regulären Spielzeit hatte Frankfurts Quantez Robertson die Entscheidung mit einem Fehlwurf zur Schlusssirene noch verpasst, in der Verlängerung sorgte der Bundesligist für die Entscheidung. (DATENCENTER: Ergebnisse/Spielplan)

Anzeige

Finnischer Neuzugang überragt

Topscorer der Frankfurter waren der finnische Neuzugang Erik Murphy (19 Punkte), der US-Amerikaner Jason Clark (16) und der Kanadier Brady Heslip (15).

Bei den vom früheren NBA-Meistertrainer Larry Brown gecoachten Turinern ragten der US-Amerikaner James McAdoo, zweifacher NBA-Champion mit den Golden State Warriors, mit 17 Punkten sowie Jamil Wilson (19) heraus.

Im zweiten Spiel der Gruppe D tritt Frankfurt am kommenden Dienstag (20.45 Uhr) beim spanischen Topklub Unicaja Malaga an.