Die Bonner verlieren auch unter Will Voigt
Die Bonner verlieren auch unter Will Voigt © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

In der Basketball-Bundesliga kommen die Telekom Baskets Bonn auch nach dem Trainerwechsel nicht in die Spur. Ulm und Berlin gewinnen ihre Heimspiele souverän.

Anzeige

Den Telekom Baskets Bonn ist auch nach dem Trainerwechsel kein Befreiungsschlag in der Basketball Bundesliga (BBL) gelungen. Im ersten Spiel unter Rückkehrer Will Voigt unterlagen die Gastgeber den Hakro Merlins Crailsheim 84:93 (30:42).

"Vor dem Hintergrund, dass wir zusammen nur zwei Tage zur Vorbereitung hatten, haben wir bereits phasenweise so gespielt, wie ich mir das vorstelle", sagte Voigt. Das Team müsse an der "Defense und allgemein an der Intensität in der Verteidigung arbeiten".

Anzeige

Voigt übernimmt Bonn zum zweiten Mal

Der US-Amerikaner hatte den Posten unter der Woche zum zweiten Mal übernommen. Der 44-Jährige ersetzte Chris O'Shea, der nach der Entlassung von Igor Jovovic übergangsweise eingesprungen war. Voigt war bereits von Februar 2020 bis zum Abbruch der abgelaufenen Hauptrunde Trainer in Bonn.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wer Lewy-Rekord erreichen könnte
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Versagt! Eintracht-Star sauer
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Nübel wird gelobt, will aber weg!
  • Int. Fussball / FA Cup
    4
    Int. Fussball / FA Cup
    Titel futsch! Tuchel wütet über VAR
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Kohfeldt zählt eigenen Spieler an

Crailsheim (24:4 Punkte) eroberte durch den Sieg den zweiten Tabellenplatz hinter den MHP Riesen Ludwigsburg (26:2), die am Samstag beim Syntainics MBC Weißenfels 93:80 (47:37) gewonnen hatten. Bonn (6:20) ist 15.

Meister ALBA Berlin gewann am Sonntagabend 99:85 (53:45) gegen s.Oliver Würzburg und festigte mit 20:2 Punkten Rang vier. Direkt dahinter liegt Bayern München (20:4) nach einem 98:78 (49:43) bei medi Bayreuth.

Die Spiele im Stenogramm

ratiopharm Ulm - Niners Chemnitz 102:63 (48:25)

Beste Werfer: Osetkowski (21), Caupain (18), Obst (14), Conger (12), Holman (12) für Ulm - Richter (13), Ziegenhagen (11), Lawson (11) für Chemnitz

Telekom Baskets Bonn - Hakro Merlins Crailsheim 84:93 (30:42)

Beste Werfer: Babb (18), Micovic (15), Dileo (15), Pollard (13) für Bonn - Bell-Haynes (27), Coleman (16), Radosavljevic (13) für Crailsheim

Brose Bamberg - Löwen Braunschweig 98:84 (47:47)

Beste Werfer: Hall (22), Vitali (15), Hundt (15), Kravish (14), Sengfelder (13), Fieler (11) für Bamberg - Jallow (18), Allen (17), Meisner (16) für Braunschweig

ALBA Berlin - s.Oliver Würzburg 99:85 (53:45)

Beste Werfer: Fontecchio (16), Sikma (16), Thiemann (14), Siva (13), Eriksson (11), Lo (10) für Berlin - Weitzel (20), Hunt (11), Böhmer (10), Koch (10) für Würzburg