Maodo Lo spielt seit 2018 für den FC Bayern Basketball
Maodo Lo spielt seit 2018 für den FC Bayern Basketball © Imago
Lesedauer: 3 Minuten

Der FC Bayern Basketball muss den nächsten Rückschlag verkraften. Maodo Lo wechselt nach seinem Vertragsende zu einem Ligarivalen.

Anzeige

Der FC Bayern Basketball verliert den nächsten Leistungsträger.

Wie die Münchner am Mittwoch offiziell bekanntgaben, verlässt Maodo Lo den Klub. Der deutsche Nationalspieler wechselt in seine Heimatstadt und schließt sich Meister ALBA Berlin an. Dort unterschreibt er einen Einjahresvertrag.

Anzeige

"Es war eine sehr schwere Entscheidung für mich, die Zeit des Überlegens war wirklich sehr schwierig", erklärte Lo in der Vereinsmitteilung. Er habe sich in München "wahnsinnig wohlgefühlt" und sei "unheimlich dankbar".

Dennoch "denke ich, dass das nächste Jahr in Berlin am meisten Sinn für mich persönlich macht: Inmitten dieser verrückten und ungewissen Zeit, in Kombination mit einigen familiären Umständen bei mir, ist es viel wert für einen Berliner Jungen wie mich, Zuhause zu sein."

Los Bruder starb vor einem Jahr

Hintergrund: Los Bruder starb vor einem Jahr im Juli, beide hatten ein sehr enges Verhältnis. Los Mutter wohnt in Berlin, wegen der Coronapandemie waren lange keine gegenseitigen Besuche möglich. Die Familie steht bei Lo an erster Stelle, aus seiner Liebe zu seiner Geburtsstadt Berlin hat er nie einen Hehl gemacht.

Der Spielmacher war in der Euroleague mit durchschnittlich 8,96 Punkten Bayerns drittbester Scorer und zudem bester Assistgeber. Auch in der easycredit Basketball-Bundesliga gehörte Lo mit 7,8 Punkten und 3,0 Assists in der Hauptrunde zu den Leistungsträgern des entthronten Champions. Beim Finalturnier kam er sogar auf 8,8 Zähler und 4,7 Vorlagen pro Partie.

"Auch wenn sie uns nicht gerade begeistert, so verdient Maodos sehr persönliche Entscheidung Respekt und Verständnis", meinte FCBB-Sportdirektor Daniele Baiesi, Lo sei ein "entscheidender Baustein unseres Erfolgs gewesen".

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Transfermarkt
    1
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Funkt Barca Bayern dazwischen?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Bayerns volle Tribüne: DFL reagiert
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Die Stimmen zum Bundesliga-Auftakt
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Bayern macht der Liga Angst
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Götze und Bayern: warum nicht?

ALBA mit großer Vorfreude

ALBA wiederum reagierte mit großer Vorfreude. "Er ist ein sehr talentierter Basketballer, der seine Qualitäten in den letzten Jahren in der EuroLeague immer wieder unter Beweis gestellt hat", sagte Sportdirektor Himar Ojeda.

"Wir sind überzeugt, dass er sich im ALBA-Programm noch weiter verbessern kann und dass er sehr gut zu unserer Basketball-Philosophie passt."

Lo erklärte, er habe sich - neben seiner familiären Situation - für den Wechsel entschieden, "weil ich mich weiterentwickeln und den nächsten Schritt machen möchte. Bei ALBA habe ich die besten Möglichkeiten dazu."

Bayern musste bereits den Abgang von Danilo Barthel verkraften. Der Kapitän entschied sich dazu, seinen Vertrag nicht zu verlängern, und wechselte zum türkischen Topklub Fenerbahce Istanbul.

Alle Spiele der easyCredit Basketball Bundesliga inkl. Playoffs und des BBL-Pokals live. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

Auch Los Vertrag war nach der Saison, die für Bayern mit einem enttäuschenden Viertelfinal-Aus endete, ausgelaufen. Auch der Abgang von Greg Monroe ist beschlossene Sache.

Holt Bayern Ex-NBA-Profi?

Nach SPORT1-Informationen planen die Münchner mit 3-4 Neuverpflichtungen. Ein Guard und zwei Big Men müssen nach den (voraussichtlichen) Abgängen fast zwangsläufig dazugehören.

"Unserseits sind wir sehr zuversichtlich, was die weitere Kaderplanung und Verstärkung des Teams angeht", sagte Baiesi.

Laut Sportando sind sich die Bayern mit Point Guard Wade Baldwin einig, der mehrere Jahre in der NBA aktiv war.

Zuletzt hatten die Münchner die Verpflichtung von Trainer Andrea Trinchieri offiziell vermeldet. Der Italiener war bei Brose Bamberg Los Coach, der Point Guard lernte damals Trinchieris impulsive Art kennen.