Andrea Trinchieri (r.) soll bei den Bayern um Geschäftsführer Marko Pesic (l.) ein Kandidat sein
Andrea Trinchieri (r.) soll bei den Bayern um Geschäftsführer Marko Pesic (l.) ein Kandidat sein © Imago
Lesedauer: 3 Minuten

München - Serbischen Medienberichten zufolge könnte Andrea Trinchieri neuer Trainer des FC Bayern Basketball werden. Der Klub reagiert bei SPORT1.

Anzeige

Holt der FC Bayern Basketball einen alten Bekannten zurück in die easyCredit BBL?

Wie serbische Medien berichten, steht Andrea Trinchieri beim entthronten Deutschen Meister hoch im Kurs.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Demzufolge könnte der Italiener von einer Klausel in seinem Vertrag bei KK Partizan Belgrad Gebrauch machen, die es ihm erlaubt, vor Ende des Arbeitspapiers 2021 zu einem EuroLeague-Klub zu gehen. Und München sei demnach der Hauptgrund für Trinchieris Überlegungen.

Eurohoops berichtete am Montag mit Verweis auf nova.rs und eigene Quellen sogar von einer Einigung.

Das ist Bayerns Plan in der Trainerfrage

Der FC Bayern wollte sich auf SPORT1-Nachfrage zwar nicht zu Namen äußern, teilte aber mit, dass "vor Mitte Juli bei uns wahrscheinlich keine konkreten Personalfragen fixiert und geklärt werden sein".

Keine Eile also bei den Münchnern? Mitnichten. "Die Trainerfrage hat, wie bereits von Daniele Baiesi erwähnt, oberste Priorität", so der Klub weiter: "Wir befinden uns weiter in der sportlichen Analyse der Saison."

Heißt also auch: Bevor Verträge mit Spielern unterzeichnet werden, muss erstmal die Trainerplanung abgeschlossen werden.

Partizans Präsident Ostoja Mijailovic sagte bei Mozzart Sport: "Wir unternehmen weiterhin große Anstrengungen, um Andrea Trinchieri als Head Coach zu halten."

Man habe Trinchieri ein "exzellentes Angebot" gemacht und will eine baldige Entscheidung.

Bayern im Viertelfinale der BBL raus

Nach einer starken Hauptrunde, die wegen der Corona-Pandemie abgebrochen worden war, schied der Titelverteidiger beim Finalturnier der BBL überraschend schon im Viertelfinale gegen die MHP Riesen Ludwigsburg aus.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Transfermarkt
    1
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Nächstes Treffen - das ist der Stand bei Alaba
  • Fusball / Bundesliga
    2
    Fusball / Bundesliga
    Mintzlaff: Leipzig wollte BVB-Duo
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Benzema-Ansage sorgt für Aufsehen
  • Tennis / ATP
    4
    Tennis / ATP
    Ex schwanger! Zverev wird Vater
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Nächstes F1-Cockpit vergeben

Direkt im Anschluss wehrte sich Geschäftsführer Marko Pesic gegen eine direkte Trainerdiskussion. "Das wäre respektlos", stellte Pesic klar.

Bayerns Sportdirektor Daniele Baiesi hatte erklärt: "Wir müssen eine klare Idee entwickeln, wofür wir stehen und wohin wir wollen. Ansonsten haben wir am Ende ein Auto mit sechs Rändern, das aber nicht richtig fährt, weil vielleicht der Motor fehlt."

Doch es war zu erwarten, dass sich die Bayern nach Alternativen zu Trainer Oliver Kostic umschauen würden, der erst im Januar 2020 zum Nachfolger des entlassenen Dejan Radonjic ernannt worden war.

Die Auftritte der Münchner beim Finalturnier in eigener Halle waren enttäuschend, eigentlich sollte der dritte Meistertitel in Folge her. Zudem waren die Basketballer in der Euroleague hinter den Erwartungen zurückgeblieben, im Pokal flogen sie früh raus.

Zuletzt hatten Baiesi und Pesic Fehler bei der Kaderplanung zugegeben.

Trinchieri mit Baiesi bei Bamberg erfolgreich

Trinchieri ist in Deutschland kein Unbekannter. Der 51-Jährige trainierte Brose Bamberg von 2014 bis 2018 und führte die Franken zu drei Meisterschaften.

Andrea Trinchieri (l.) und Daniele Baiesi leisteten bei Brose Bamberg erfolgreiche Arbeit
Andrea Trinchieri (l.) und Daniele Baiesi leisteten bei Brose Bamberg erfolgreiche Arbeit © Imago

2018 war er zum serbischen Spitzenklub Partizan Belgrad gewechselt. Nun könnte es zur Wiedervereinigung mit dem ehemaligen Bamberg-Manager Baiesi kommen, der von 2014 bis 2017 gemeinsam mit Trinchieri agierte.

Allerdings soll Baiesis damaliger Abschied auch mit Differenzen mit Trinchieri zu tun gehabt haben. Seit drei Jahren ist Baiesi Sportdirektor des FC Bayern.