Lesedauer: 2 Minuten

München - ALBA Berlin marschiert mit Riesenschritten Richtung Finale der easycredit BBL. Im Halbfinal-Hinspiel gewinnen die "Albatrosse" klar. Gegner Oldenburg wirkt apathisch.

Anzeige

Der erste Endspielteilnehmer beim Final-Turnier der easycredit BBL steht so gut wie fest. (Spielplan des Final-Turniers)

ALBA Berlin feierte im Halbfinal-Hinspiel gegen die EWE Baskets Oldenburg einen klaren 92:63 (49:33)-Sieg und steht damit vor dem Rückspiel am Donnerstag schon mit mehr als einem Bein im Finale.

Anzeige

Dort wäre der Gegner dann entweder ratiopharm Ulm oder die MHP Riesen Ludwigsburg, die bereits am Dienstag nach dem 71:71 im Hinspiel den ersten Finalisten ausspielen (Halbfinal-Rückspiel ratiopharm Ulm - MHP Riesen Ludwigsburg, ab 20.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im STREAM).

"Wir sind sehr glücklich. Wir haben das gesamte Spiel hindurch intensiv agiert und eine gute Defense gespielt", sagte der Berliner Marcus Eriksson bei Magenta Sport. Zum Final-Einzug wollte er sich allerdings noch nicht gratulieren lassen: "Es ist erst Halbzeit. In zwei Tagen haben wir noch ein Spiel."

Mahalbasic: "Wir fahren nach Hause"

Das sah Oldenburgs Rasid Mahalbasic etwas anders. "Wir hoffen, dass wir unser Gesicht wahren, bedanken uns bei der BBL und fahren nach Hause", sagte der österreichische Center und erweckte dabei nicht den Eindruck, dass er noch an das Wunder glaubt.

Das Hinspiel habe man "etwas verschlafen", sagte Mahalbasic und gab damit ziemlich genau den Auftritt seiner Mannschaft im Münchner Audi Dome wieder.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Meuniers heikler BVB-Fehlstart
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Einen Tag vor Derby: Can hat Corona
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Auferstehung des Klopp-Albtraums
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    RB wirtschaftet sparweltmeisterlich
  • Motorsport
    5
    Motorsport
    Rosberg heiß auf Duell mit Hamilton

Nur in den ersten zehn Minuten konnten die Oldenburger mit den Berlinern mithalten. Mitte des zweiten Viertels stand es noch 25:29. Danach aber zog ALBA davon. Im vierten Viertel führten die Berliner phasenweise mit über 30 Punkten (82:51).

Ihnen wurde es von den Oldenburgern aber auch nicht so wahnsinnig schwer gemacht.

Das Spiel im Stenogramm

EWE Baskets Oldenburg - Alba Berlin 63:92 (33:49)

Beste Werfer: Mahalbasic (23), Boothe (17) für Oldenburg - Siva (19), Eriksson (17), Hermannsson (12), Thiemann (11), Sikma (11) für Berlin