Lesedauer: 2 Minuten

München - Der deutsche Nationalspieler Louis Olinde verlässt Brose Bamberg. Beim Basketball-Bundesligisten werden zudem die Verträge zweier weiterer Spieler nicht verlängert.

Anzeige

Der deutsche Basketball-Nationalspieler Louis Olinde verlässt nach vier Jahren den früheren Serienmeister Brose Bamberg.

Der 22 Jahre alte Flügelspieler hat dem Bundesligisten mitgeteilt, dass er seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. Das gab der Klub am Montag bekannt.

Anzeige

Sportdirektor Leo de Rycke bedauert den Abgang. "Er hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt und hätte das Gesicht Brose Bambergs werden können. Wir hätten ihn gerne weiter bei uns gesehen", sagte der Belgier.

Olinde erklärte, dass es für ihn nun an der Zeit sei, "den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen und mich einer neuen Herausforderung zu stellen".

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Halbfinale! Bayern demütigt Barca
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Bayern hat kein Mitleid mit Messi
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Barca-Coach nach Debakel vor Aus
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    FCB-Einzelkritik: Vier glatte Einser
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Vettels Aston-Martin-Deal wackelt

Der Profi war 2016 von den Hamburg Towers nach Bamberg gewechselt und in der ersten Saison direkt Meister geworden.

Auch der Belgier Retin Obasohan und der frühere NBA-Profi Jordan Crawford (USA) verlassen Bamberg. Die auslaufenden Verträge der beiden Spieler wurden nicht verlängert.