Die Nürnberg Falcons bekommen keine Lizenz für die BBL
Die Nürnberg Falcons bekommen keine Lizenz für die BBL © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Entscheidung über die Teilnahme der Nürnberg Falcons an der BBL-Meisterschaft ist weiter offen. Das Schiedsgericht vertagt sich, der Klub hofft weiter.

Anzeige

Die Nürnberg Falcons dürfen weiter auf ihren Startplatz in der Basketball Bundesliga (BBL) hoffen. Im Lizenz-Streit zwischen dem sportlichen Aufsteiger und der Liga hat das vom Klub angerufene Schiedsgericht seine Entscheidung am Freitag vertagt. Das teilten die Franken mit.

"Das Schiedsgericht konnte unsere Argumentation nachvollziehen und hat nach vierstündiger Verhandlung vorgeschlagen, uns die Lizenz unter Bedingungen zu erteilen. Dieser Vorschlag wurde von Seiten der BBL jedoch abgelehnt", sagte Falcons-Geschäftsführer Ralph Junge: "Jetzt berät das Schiedsgericht noch einmal über das Wochenende und teilt uns die Entscheidung dann mit."

Anzeige

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Knackpunkt beim Thema Lizenz ist die geplante Halle der Falcons. Nürnberg will einen Fertigbau errichten lassen, dafür wurden laut Klubangaben Garantien der Stadt nachgewiesen, auch Ausweich-Spielorte. Die BBL war damit nicht zufrieden.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Darum wackelt die Bayern-Abwehr so
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Entscheidet sich Karius' Zukunft?
  • Fussball / Europa League
    3
    Fussball / Europa League
    Bosz kritisiert Schiri trotz Sieg
  • Int. Fussball
    4
    Int. Fussball
    Gerrard empfiehlt sich als Klopp-Erbe
  • US-Sport / NBA
    5
    US-Sport / NBA
    Rookie mit 29! Kann das klappen?

"In der Hauptsache geht es um die Halle und die prognostizierten Zuschauereinnahmen. Die schriftlichen Zusagen der Stadt Nürnberg sind von der Liga infrage gestellt worden. Somit wird auch die Kalkulation der Zuschauereinnahmen von der Liga anders gewertet", hatte Junge zuletzt dem SID gesagt.