Gießen setzte sich im Hessen-Derby dramatisch gegen Frankfurt durch © SPORT1

Gießen setzt sich in einer dramatischen Schlussphase im Derby gegen Frankfurt durch. Oldenburg gibt sich gegen Vechta keine Blöße.

von SPORT1

Die Gießen 46ers haben sich im Hessen-Derby dramatisch gegen die Fraport Skyliners durchgesetzt und sind mit 12:4 Punkten vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz der BBL hinter Spitzenreiter Bayern München gesprungen.

Vizemeister Alba Berlin oder Brose Bamberg können in ihrem Duell am Sonntag allerdings wieder an Gießen vorbeiziehen.

Die Hausherren lagen rund zwei Minuten vor dem Ende auf einmal mit 86:87 zurück, nachdem sie die Partie bis dahin dominiert hatten. Doch in der Schlussphase bewies Gießen Nervenstärke und holte sich die Führung wieder zurück. Beim Stand von 90:90 verwandelte Starspieler John Bryant 16 Sekunden vor Schluss einen Freiwurf, der zum 91:90 (51:46)-Sieg reichen sollte.

Matchwinner Bryant

Mit 17 Punkten und elf Rebounds war der Center wieder einmal Gießens Garant für den Sieg. Für Frankfurt, das weiter in der unteren Tabellenregion feststeckt, erzielte Richard Freudenberg die meisten Zähler. Mit 21 Punkten war er maßgeblich am starken Comeback der Frankfurter in den Schlussminuten beteiligt.

Die EWE Baskets Oldenburg beendeten unterdessen ihre kleine Negativserie von zwei verlorenen Partien in Folge, besiegten Rasta Vechta deutlich mit 81:62 (53:30) und sind Fünfter.

Medi Bayreuth feierte beim 113:85 (59:41) gegen die Eisbären Bremerhaven den zweiten Sieg in Folge und hielt als Siebter Anschluss an das Verfolgerfeld. Im Tabellenkeller gelang ratiopharm Ulm bei Science City Jena mit 85:80 (42:42) der zweite Saisonsieg.

Die Spiele im Stenogramm:

Giessen 46ers - Fraport Skyliners - 91:90 (51:46)
Beste Werfer: Bryant (17), Landis (16), Montana (12), Thomas (12), Agva (11), Lischka (11), Gordon (10) für Giessen - Freudenberg (21), Bell-Haynes (16), Clark (15), Murphy (12), Völler (10) für Frankfurt
Zuschauer: 3752

EWE Baskets Oldenburg - Rasta Vechta 81:62 (53:30)
Beste Werfer: Boothe (16), Stojanovski (15), Mahalbasic (15), Massenat (14) für Oldenburg - Bray (14), Dileo (12), Kessens (11) für Vechta
Zuschauer: 6000

medi Bayreuth - Eisbären Bremerhaven 113:85 (59:41)
Beste Werfer: Stockton (24), Martin (19), Seiferth (16), Brooks (13), Doreth (12), Hrovat (11) für Bayreuth - Turner (22), Benson (21) für Bremerhaven
Zuschauer: 3005

Science City Jena - ratiopharm Ulm 80:85 (42:42)
Beste Werfer: Jenkins (22), Wolf (13), Joyce (12), Allen (10) für Jena - Miller (14), Günther (11), Akpinar (11), Ugrai (10), Fotu (10) für Ulm
Zuschauer: 2506